WDR Westdeutscher Rundfunk

Verleihung des Deutschen Hörbuch Preises 2005
Als "Best of all" werden "Krupp oder die Erfindung des bürgerlichen Zeitalters" und "Der Mann ohne Eigenschaften, Remix" ausgezeichnet

Köln (ots) - !!! ACHTUNG! SPERRFRIST: Sonntag, 20. März 2005, 20.00 Uhr !!! Zum dritten Mal wird heute Abend in Köln der Deutsche Hörbuch Preis verliehen. Die Auszeichnung geht an folgende Produktionen: * "Best of all" des Jahres 2004 ist "Krupp oder Die Erfindung des bürgerlichen Zeitalters" - der satirisch zugespitzte Rückblick auf drei Generationen einer einflussreichen Familiendynastie, der im gleichen Zug deutsche Geschichte lebendig werden lässt. Preisträger ist der jüngst verstorbene Autor Peter Märthesheimer, der sich unter anderem auch als Autor vieler bedeutender Fassbinder-Filme einen Namen gemacht hat. In der Begründung der Jury heißt es: "An dem Großindustriellen Alfred Krupp exemplifiziert Peter Märthesheimer die makabre Geschichte Deutschlands von 1870 bis 1945." Gleichzeitig wird dem Hörbuch attestiert, dass es "wunderbar unterhält" und zeigt, "dass Unterhaltung durchaus anspruchsvoll sein kann." Die Auszeichnung wird von Pea Fröhlich entgegengenommen. In der Kategorie "Best of all" wird zugleich die Produktion "Der Mann ohne Eigenschaften, Remix" ausgezeichnet, eine bi-mediale Edition des großen, unvollendet gebliebenen Klassikers der Moderne, an dem Robert Musil rund zwanzig Jahre seines Lebens arbeitete. Die Edition, die neben dem Buch 20 CDs umfasst, wird von der Jury "als erstes Beispiel dafür" gesehen, "wie dem intellektuellen Niveau und der Struktur eines komplexen Textes (...) geantwortet werden muss." Den Preis erhalten die Herausgeber Katarina Agathos und Herbert Kapfer sowie der Regisseur Klaus Buhlert. * Für die "Beste Information" wird die "Chronik des Jahrhunderts 1900 - 2000" prämiert, die Originaltöne aus hundert Jahren Geschichte umfasst. Der Preis geht an die Autorin Dorothee Meyer-Kahrweg. * Der Preis für die "Beste Interpretation" wird der Schauspielerin Marion Breckwoldt verliehen. Sie spricht die "Jackie" im Monologstück von Elfriede Jelinek, das als Hörspielproduktion unter der Regie von Karl Bruckmaier bereits vergangenes Jahr mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet wurde. * Den Preis für die "Beste Unterhaltung" erhält der Autor und Regisseur Hermann Naber für seine gesammelten Raymond Chandler-Adaptionen unter dem Titel "Gefahr ist ihr Geschäft", die Produktionen aus mehreren Jahrzehnten umfasst und darunter so berühmte Stories wie "Die Tote am See" und "Mord im Regen" versammelt. * Das Prädikat "Bestes Jugendhörbuch" erhält die Produktion "Wenn dich ein Löwe nach der Uhrzeit fragt", eine Adaption der Buchvorlage von Hermann Schulz. Preisträger sind der Autor Hermann Schulz und der 12-jährige Sprecher der Titelfigur Temeo Tristan Rehrl. * Als "Das besondere Hörbuch" wird die "Edition Christian Brückner" des parlando verlags ausgezeichnet, die sowohl Literarisches von Klassikern bis zu Zeitgenössischem wie auch politische Texte umfasst. Der Preis gilt den Herausgebern Christian und Waltraut Brückner. Stifter des Preises sind der Westdeutsche Rundfunk und die WDR mediagroup. Der Deutsche Hörbuch Preis wurde 2002 erstmals ausgelobt. Mit ihm werden einmal jährlich jeweils die besten Produktionen des Vorjahres in sechs Kategorien prämiert. Die Preisträger gingen aus über 300 Einreichungen hervor und wurden von einem Vorschlagsgremium sowie einer achtköpfigen Fachjury ermittelt. Die Auszeichnungen werden im Rahmen einer Gala zum Abschluss des diesjährigen internationalen Literaturfestivals "lit.COLOGNE" am Sonntagabend im WDR Funkhaus Wallrafplatz in Köln überreicht. Das Preisgeld beträgt insgesamt 23.000 Euro. Weitere Informationen zum Deutschen Hörbuch Preis sowie Audiofiles mit Ausschnitten aus den prämierten Hörbüchern sind auf der Internet-Seite www.deutscherhoerbuchpreis.de abrufbar. Fotos der Preisträger sind im Internet verfügbar unter www.ard-foto.de. Ihre Fragen beantworten: Kristina Bausch WDR-Pressestelle Tel: 0221 220 4607 Mobil: 0172 253 00 28 kristina.bausch@wdr.de Ulrike Etterich PR Direkt Tel.: 02234 946 88 98 Mobil: 0173 93 44 882 etterich.prdirekt@netcologne.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: