WDR Westdeutscher Rundfunk

Drehstart zum Tatort « Rückspiel »
WDR Tatort-Team trifft auf Leipziger Tatort-Kollegen vom MDR

    Köln (ots) - In dieser Woche haben die Dreharbeiten zur Tatort-Koproduktion von WDR und MDR begonnen. Zum zweiten Mal trifft das Kölner Ermittlerteam Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) auf ihre Kollegen aus Leipzig: Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Michael Lade). Dieses Mal ermitteln die Kommissare in Köln. Regie führt, wie schon bei Quartett in Leipzig, wieder Kaspar Heidelbach nach einem Buch von Wolfgang Panzer, der auch Mitautor der ersten Koproduktion war.          Zwei Fälle mit umgekehrten Vorzeichen führen die Leipziger und Kölner Kripo erneut zusammen. In Leipzig wurde die Mitarbeiterin des Kunstmuseums erschossen. Ein Eifersuchtsdrama? Hauptkommissar Kain beschattet in Leipzig ihren Liebhaber und verfolgt ihn unvermutet bis nach Köln. Am selben Abend noch werden die Hauptkommissare Max Ballauf und Freddy Schenk zu einer Raststätte gerufen, wo eine Schiesserei stattgefunden hat. Einen der scheinbar Beteiligten können sie noch stellen. Bei der Festnahme entpuppt sich der vermeintliche Täter als ihr Kollege Kain aus Leipzig.

    Schnell ergibt sich, dass nicht nur aus dem Sicherheitstransporter zwei wertvolle Kunstwerke gestohlen wurden, sondern auch, dass der Fahrer dem Anschlag zum Opfer fiel. Was in Leipzig als Eifersuchtsdrama begann, mündet offensichtlich in Köln in einen Versicherungsbetrug. Völlig im Unklaren bleibt jedoch, warum der Fahrer erschossen wurde und sein Beifahrer offensichtlich fliehen konnte.

      Jetzt ist Teamwork zwischen Köln und Leipzig gefragt.
    
    "Rückspiel" wird noch bis zum 4. Juli 2002 von der Colonia Media
(Produzentin Sonja Goslicki) und der Saxonia Media (Produzent Jan
Kruse) im Auftrag des Westdeutschen und des Mitteldeutschen Rundfunks
in Köln und Leipzig produziert. Der Sendetermin ist für November 2002
im Ersten vorgesehen.

    Federführende Redakteurin ist Helga Poche vom WDR, die Redaktion beim MDR liegt bei Sven Döbler.     

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Nachfragen an:

WDR Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel. 0221-220.2705

MDR-Pressestelle, Birthe Gogarten, Tel. 0341-300.6457

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: