WDR Westdeutscher Rundfunk

Klaus Bednarz wird 60
WDR-Intendant Fritz Pleitgen: "Hervorragende Arbeit für den WDR und die ARD"

Köln (ots) - Am 6. Juni 2002 feiert WDR-Journalist Klaus Bednarz seinen 60. Geburtstag. Für die dreiteilige filmische Expedition "Östlich der Sonne - Vom Baikalsee nach Alaska" ist der Fernsehjournalist zur Zeit vor Ort in Anchorage. Seine neue Dokumentation, die den Weg der amerikanischen Ur-Indianer nachzeichnet, soll im Weihnachtsprogramm der ARD laufen. In einem Glückwünschbrief hob WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Fritz Pleitgen die beruflichen Leistungen von Bednarz hervor und bedankte sich für die "hervorragende Arbeit, die er für den WDR und die ARD leiste". Dass das Politikmagazin "Monitor" zu einem Markenzeichen der ARD geworden sei, sei ganz wesentlich ein Verdienst von Bednarz und seiner Redaktion. Außerdem hob Pleitgen die Reiseberichte von Bednarz über Ostpreußen und den Baikalsee hervor, mit denen er "Qualitätsmaßstäbe für das Programm" gesetzt habe. Bednarz sei um seinen neuen Job als Chefreporter zu beneiden, denn er sei jetzt "unterwegs als Jäger und Sammler schöner Bilder", so Pleitgen. Klaus Bednarz wurde am 6. Juni 1942 in Falkensee/Berlin geboren. Er studierte Theaterwissenschaft, Slawistik und Osteuropäische Geschichte in Hamburg, Wien und Moskau. 1966 promovierte er über den russischen Dichter Anton Cechov. Seit 1967 ist Klaus Bednarz Fernsehjournalist. Von 1971 bis 1977 arbeitete er als ARD-Korrespondent in Warschau, im Anschluss war er von 1977 bis 1982 als ARD-Korrespondent und Leiter des ARD-Studios Moskau tätig. Von 1982 bis 1983 leitete Bednarz die WDR-Redaktion Auslandsstudio (Fernsehen). Die ARD-Tagesthemen moderierte er von Januar bis Dezember 1983. Von Dezember 1983 bis Dezember 2001 war er Leiter der Redaktion Monitor im Westdeutschen Rundfunk und zugleich Moderator der Sendung. Ausserdem ist er ständiger Kommentator der ARD-Tagesthemen. Seit Januar 2002 ist Bednarz Sonderkorrespondent und Chefreporter Fernsehen für den Westdeutschen Rundfunk. Neben seiner Tätigkeit als Monitor-Chef hat er in den letzten Jahren mit seinen ARD-Dokumentationen über Ostpreussen (1995) und den Baikalsee (1998/1999) Furore gemacht. Klaus Bednarz wurde für seine vielfältige Tätigkeit als Journalist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. Adolf-Grimme-Preis, Carl-von-Ossietzky-Medaille, Goldene Kamera, Kritiker-Preis, Civis-Preis, TeleStar, Umwelt-Medienpreis). Bednarz ist zudem Autor zahlreicher Bücher und ständiger Mitarbeiter verschiedener Tages- und Wochenzeitungen. WDR-Foto: www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Annette Metzinger, WDR-Pressestelle Tel. 0221/220-2770, 220-4605 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: