WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR 3-Sendereihe "Türkei unzensiert"
"Beleidigung des türkischen Staates": Hatice Kamer über ihre Festnahme und den Gefängnisaufenthalt

Köln (ots) -

Die türkische Journalistin Hatice Kamer berichtet trotz ihrer 
vorübergehenden Inhaftierung am vergangenen Samstag weiterhin aus der
Türkei für die WDR 3-Sendereihe "Türkei unzensiert". In der zweiten 
Folge am heutigen Mittwoch (30.11., 19.04-20.00 Uhr) schildert Hatice
Kamer ihre Festnahme, ihre Erlebnisse nach der Inhaftierung und ihre 
Freilassung. Die kurdischstämmige Journalistin gehört zu den wenigen 
Journalisten, die noch für ausländische Medien aus der südöstlichen 
Kurdenregion in der Türkei berichten. 

Zunächst festgenommen mit der Begründung, Fotos in einem Sperrgebiet 
in der südöstlichen Provinz Siirt gemacht zu haben, wurde später ein 
neuer Vorwurf gegen die 39-Jährige erhoben: "Von einem anonymen 
Facebook-Konto aus wurden offenbar beleidigende und drohende Postings
gegen den türkischen Staat ins Netz gestellt. Die Polizei 
verdächtigte mich, diese anonyme Person zu sein." Später stand im 
Protokoll noch zusätzlich der Vorwurf "Propaganda für die PKK/KCK und
Beleidigung des türkischen Staates". Hatice Kamer berichtet außerdem 
über die schlechten Haftbedingungen in der Antiterrorzentrale in der 
Provinzhauptstadt Siirt sowie von ihren Mitinsassinnen, darunter zwei
Frauen, die zunächst nicht wussten, warum sie festgenommen wurden. 
"Nach 15 Tagen wurden sie zum ersten Mal verhört. Jetzt warteten sie 
einfach." Entgegen der Ausnahmezustandsregelungen in der Türkei, nach
der Festgenommene erst nach fünf Tagen Rechtsbeistand erhalten, 
gelang es Kamers Familie, schnell einen Anwalt in das Verfahren 
einzuschalten. "Er erzählte mir, dass sich der WDR, die BBC und die 
Voice of America, also meine ausländischen Arbeitgeber, sehr für 
meine Entlassung einsetzten. Ich kann gar nicht beschreiben, wie 
erleichtert ich war, als ich das hörte." Hatice Kamer wurde nach 
einem Tag im Gefängnis wieder freigelassen. "Aber mein Herz, mein 
Verstand, sie blieben bei den Frauen in der Zelle." 

Hatice Kamer ist eine von fünf türkischen Journalisten, die in der 
vierteiligen WDR-Reihe "Türkei unzensiert" seit dem 23. November über
die Türkei berichten, wie sie es in ihrer Heimat nicht mehr tun 
können. Zu hören sind außerdem der ehemalige Chefredakteur von 
Cumhuriyet, Can Dündar, der in seiner Heimat wegen Spionage und 
Landesverrats verurteilt wurde, Bülent Mumay, der frühere Online-Chef
der Hürriyet-Gruppe, der auf Druck der Regierung entlassen wurde, die
Schriftstellerin und Journalistin Gönül Kivilcim, die in Istanbul 
Mahnwachen für Gefangene organisiert, sowie der Istanbuler Journalist
Kürsat Akyol.

Sendedaten "Türkei unzensiert", WDR 3
Folge 2: 30. November 2016, 19.04-20.00 Uhr
Folge 3: 07. Dezember 2016, 19.04-20.00 Uhr
Folge 4: 14. Dezember 2016, 19.04-20.00 Uhr

Die Sendungen stehen nach der Ausstrahlung befristet zum kostenlosen 
Download zur Verfügung.

Redaktion: Helga Schmidt / Martina Müller-Wallraf

Fotos finden Sie unter ARD-foto.de 
 

Pressekontakt:

Kristina Bausch
WDR Presse und Information
Tel. 0221 220 7118
kristina.bausch@wdr.de


Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: