WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Mittwoch, 22. Mai 2002, 20.15 bis 21.45 Uhr
Live aus den Flottmann-Hallen in Herne
Hart aber fair - Reizthema: Tierversuche

Köln (ots) - Tierversuchsgegner reden von Mord, Wissenschaftler von überlebenswichtiger Forschung. Experten schätzen, dass in Deutschland täglich 5000 Tierversuche stattfinden. Absolut notwendig, um menschliches Leben zu retten und um die Wirkung von Medikamenten testen zu können - so argumentieren Pharmaindustrie wie auch Mediziner. Tierschützer dagegen verweisen auf zahlreiche alternative Forschungsmethoden. Tierquälerei zum Wohle der Menschheit sei längst überflüssig. Sie fordern den Boykott von Firmen, die Tierversuche machen. Jetzt hat der Bundestag zugestimmt: Der Tierschutz kommt ins Grundgesetz! Doch es bleibt die Frage: Wird sich wirklich etwas für die Tiere ändern? Kritiker befürchten, die Gesetzesänderung gehe zu Lasten der Forschung für den Menschen. Jetzt steht das Recht auf Forschungsfreiheit gegen den Tierschutz. Ebenfalls stellt sich die Frage, warum die Kosmetikbranche und andere Länder in Europa das Thema "Tierversuche" verdrängen. Frank Plasberg diskutiert live mit Zuschauern und Experten . Gäste u.a.: Barbara Rütting (Schauspielerin und aktive Tierschützerin), Prof. Andreas Kreiter (Hirnforscher Uni Bremen), Dr. Ursula Sauer (Deutscher Tierschutzbund), Ivar Aune (Gesellschaft Gesundheit + Forschung), Thomas Griese (Staatsekretär im Ministerium f. Umwelt u. Naturschutz, Landwirtschaft u. Verbraucherschutz in NRW) Wie immer bei "Hart aber fair - das Reizthema" können sich die Zuschauer während der Sendung per Telefon, Fax und e-mail an der Diskussion beteiligen und auch bereits im Vorfeld ihre Meinungen, Fragen und Anregungen über das Internet an die Redaktion schicken. (Fotoangebot www.ard-foto.de oder in der WDR-Bildredaktion in Köln - Telefon 0221/220-2408) Zuschauerkontakt: Tel.0800/5678-678 Fax 0800/5678-679 e-Mail: hart-aber-fair@wdr.de Moderation: Frank Plasberg Redaktion: Stefan Wirtz, Claudia Cormann ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Elke Kleine-Vehn, WDR-Pressestelle Funkhaus Düsseldorf Tel 02 11/89 00-5 06 Fax 02 11/89 00-3 09 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: