WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Freitag, 10. Mai 2002, 23.45 - 1.00 Uhr
Kurzfilme aus Oberhausen
von den Internationalen Kurzfilmtagen

    Köln (ots) - Im Kino sind sie nicht mehr zu sehen, im Fernsehen
gibt es sie fast nur noch auf 3SAT und ARTE. Aber das Festival in
Oberhausen bekommt jährlich mehr und mehr Einsendungen. Das hat viele
Gründe: Die Filmförderung in Europa, die Produktionen der immer
zahlreicher werdenden Filmschulen, neue Technologien und nicht
zuletzt das breite Spektrum und der gute Ruf des Festivals in
Oberhausen, das es nun schon seit 48 Jahren gibt.
    
    Die Sendung "Kurzfilme aus Oberhausen" informiert über das
Festival, über Trends und Filmemacher/innen und zeigt vier Arbeiten
des diesjährigen Programms:
    
    Im Schrank
    von Tania Detkina
    Russland
    Ein Familientreffen, eine große Peinlichkeit, aber ein guter
Ausgang.
    
    Einunddreißig
    von Miguel Gomes
    Portugal
    Probleme beim Tennisunterricht und mit einem jungen Paar.
    
    Camouflage
    Von Jonathan Hodgson
    Großbritannien
    Familienleben und Schizophrenie. Spiel- und Animationsfilm.
    
    Jerks Don't Say Fuck
    von Zhao Liang
    Volksrepublik China
    Ein aggressives Musik-Video: Abbruch, Militär, Stürze.
    
    Redaktion Werner Dütsch
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
Veronika Nowak,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: