WDR Westdeutscher Rundfunk

DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin: Große Mehrheit der Bürger für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts

Köln (ots) -

Die große Mehrheit der Deutschen (86 Prozent) befürwortet es, wenn 
sich das Sexualstrafrecht dahingehend verschärft, dass ein 
eindeutiges "Nein" des Opfers bei einer Vergewaltigung ausreicht, um 
den Täter zu bestrafen. Zehn Prozent der Befragten finden die 
bisherige Gesetzeslage ausreichend. Bisher kann eine Vergewaltigung 
nur dann zur Strafe gebracht werden, wenn sich das Opfer körperlich 
zur Wehr setzt. 
Bei den Frauen begrüßen 90 Prozent eine Änderung. Bei den befragten 
Männern sind es 82 Prozent.

Nationalmannschaft ist bei den Deutschen klarer EM-Favorit
59 Prozent der Deutschen sind überzeugt, dass Deutschland 
Fußball-Europameister wird. Sieben Prozent erwarten, dass Gastgeber 
Frankreich den EM-Pokal holen wird. An einen spanischen Turniersieg 
glauben sechs Prozent der Bundesbürger. Vier Prozent rechnen damit, 
dass Italien Europameister wird. Allen anderen Mannschaften wird kaum
eine oder gar keine Chance auf den Titelgewinn eingeräumt. 

Sonntagsfrage: Rekordtief für die Regierungskoalition
In der aktuellen Sonntagsfrage kommt die Union auf 31 Prozent der 
Stimmen. 21 Prozent der Befragten würden die SPD wählen. Die Grünen 
und die AfD kommen jeweils auf 14 Prozent. Die Linke erhält neun 
Prozent der Stimmen und die FDP würden sieben Prozent der Bürger 
wählen.
Für die Regierungskoalition ist das Ergebnis von 52 Prozent ein 
Rekordtief.
Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 2. Juni 2016 verliert die Union
wieder einen Prozent-, die Grünen und FDP gewinnen einen Prozentpunkt
dazu. Damit sind die Grünen so stark wie zuletzt im Juli 2013. Die 
Stimmen für die SPD und die Linke bleiben gleich. Die AfD verzeichnet
mit einem Prozent Verlust zum ersten Mal seit Februar dieses Jahres 
einen Rückgang in der Wählergunst.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag 
des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden vom 13. bis 15. Juni 1000 
Menschen. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von
5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die 
vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 02150/20 65 62 oder 
0172/24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. 
Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im 
ARD-Morgenmagazin"

Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 17. Juni 2016 
veröffentlicht.

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de

Redaktion: Martin Hövel und Verena Cappell 

Fotos finden Sie unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Annette Metzinger
Tel. 0221 - 220-7120
wdrpressedesk@wdr.de
Agentur Ulrike Boldt
Tel. 02150 - 20 65 62

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: