WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Samstag, 16. März 2002, 10.00 bis 10.30 Uhr
BABYLON

    Köln (ots) -
    Vom Umgang mit Fremden
    
    Vielfach werden in Deutschland Migranten immer noch als
Fremdkörper empfunden. Ausländerfeindliche und rechtsextreme
Zwischenfälle gehören zum Alltag. Die Behörden reagieren oft hilflos.
Integration wirkt vielfach nur linguistisch als Fremdwort.
    
    Zwischenfall in Jena
    Aus Jena, der mitteldeutschen Vorzeigestadt für wissenschaftlichen
Fortschritt, wurden Angriffe auf ausländische Wissenschaftler
gemeldet. Nun muss herausgefunden werden, was hinter den Meldungen
steht und ob der gute Ruf der Universitätsstadt tatsächlich in Gefahr
ist.
    
    Pirna: Opfer als Angeklagte
    In der Vergangenheit hat Babylon bereits über die rechtsextremen
Angriffe auf eine türkische Imbiss-Stube in Pirna berichtet. Jetzt
werden die Opfer vor Gericht gestellt.
    
    Rassismus in Fußballstadien
    In einer Ausstellung in Bochum wird der alltägliche Rassismus in
Fußballstadien dokumentiert. Da der Präsident des Deutschen
Fußballbundes dort mit unrühmlichen Aussagen zitiert wird, hat der
DFB seinen Beitrag zur Finanzierung zurückgezogen.
    
    Köln: Eine teure Kasernierung
    Offensichtlich zur Abschreckung werden in Köln vor allem Romas
kaserniert und einer Gemeinschaftsverpflegung unterworfen. Die
Maßnahme ist für die Stadt erheblich teurer, als wenn sie den
Familien individuell den Unterhalt finanzieren würden.
    
    Moderation  Carmen Becker
    
    Redaktion    Hans Hübner
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
WDR Pressestelle, Annette Metzinger
Tel. 0221-220-2770
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150-206562

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: