WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR gewinnt 10 Adolf Grimme Preise
"Die Manns" mit neun mal Gold absoluter Spitzenreiter
Grimme-Preis für "Menschen hautnah"-Dokumentation "Der Tag, der in der Handtasche verschwand"

    Köln (ots) - Beim 38. Adolf Grimme Preis 2002 hat der Westdeutsche Rundfunk 10 Auszeichnungen erhalten.          Der ARD-Dreiteiler "Die Manns - Ein Jahrhundertroman" (WDR/NDR/BR/ Bavaria/ arte/ORF/SRG/SF DRS) wurde in der Kategorie "Fiktion & Unterhaltung" von der Jury des Grimme-Preises als das mit Abstand herausragende TV-Ereignis des Fernsehjahres 2001 gewürdigt und mit Gold dekoriert. Erstmalig in der Preisgeschichte wurden für ein und dieselbe Produktion insgesamt neun Auszeichnungen vergeben und zwar an Heinrich Breloer (sein siebter Grimme Preis) für Buch und Regie, an Horst Königstein als Ko-Autor, an Gernot Roll für die Kameraführung sowie an die Hauptdarsteller Armin Mueller-Stahl (Thomas Mann), Monica Bleibtreu (Katia Mann), Veronica Ferres (Nelly Kröger-Mann), Jürgen Hentsch (Heinrich Mann), Sebastian Koch (Klaus Mann) und Sophie Rois (Erika Mann).

    Das gesamte Preisgold für "Die Manns" wurde der kürzlich
verstorbenen Elisabeth Mann Borgese postum gewidmet. (Redaktion
Barbara Buhl, WDR, federführend).
    
    Im Wettbewerb Information & Kultur erhielt der Debut-Film von
Marion Kainz (Buch, Regie, Kamera) "Der Tag, der in der Handtasche
verschwand" aus der WDR-Reihe "Menschen hautnah" über eine
Alzheimerpatientin den begehrten Grimme-Preis. (Redaktion Enno
Hungerland). Marion Kainz erhält auch den Preis der Publikumsjury
"Marler Gruppe".
    
    Die Entscheidungen im Wettbewerb "Spezial" werden erst am
    Tag der Preisverleihung am 22. März 2002 bekannt gegeben.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Nachfragen an WDR-Pressestelle,
Barbara Feiereis,
Tel. 0221-220.2705

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: