WDR Westdeutscher Rundfunk

Radiokulturpreis: GEMA würdigt WDR 3 für Förderung der Musikkultur

Köln (ots) - Das Kulturradio WDR 3 ist mit dem Radiokulturpreis der Verwertungsgesellschaft GEMA geehrt worden. WDR 3-Programmchef Prof. Karl Karst nahm die Auszeichnung am Montagabend (25. April) in Berlin entgegen. "Es ist eine große Freude und Ausdruck hoher Anerkennung für die Arbeit vieler Jahre und vieler Kolleginnen und Kollegen des Westdeutschen Rundfunks, wenn ein Programm wie WDR 3 mit dem Radiokulturpreis der GEMA für den Erhalt höchster Qualität ausgezeichnet wird", so Karst. Die Jury würdigt mit der Auszeichnung insbesondere "den hohen Anteil an Eigen- und Auftragsproduktionen, die überdurchschnittliche Berücksichtigung von Kreativleistungen im Sendegebiet sowie die beachtliche Präsentation des musikalischen Nachwuchses". Zudem habe WDR 3 im Vergleich zu allen anderen Klassiksendern "den höchsten Kulturfaktor", wie die GEMA in ihrer Pressemitteilung formulierte.

Der Radiokulturpreis wird seit 2015 jährlich an zwei Radiosender verliehen, die sich in besonderer Weise der Musikkulturförderung im Sinne der GEMA-Kulturfaktoren verschrieben haben. Die Kulturfaktoren berücksichtigten "die Relevanz und kulturelle Bedeutung der Musik im Sendekontext hinsichtlich der Inhalte der einzelnen Hörfunkwellen", heißt es in der GEMA-Pressemitteilung. Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) vertritt in Deutschland die Urheberrechte von 70.000 Komponisten, Textautoren und Musikverleger sowie von mehr als zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist nach eigenen Angaben weltweit die größte Autorengesellschaft für Werke der Musik.

Pressekontakt:

Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: