WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Samstag, 23. Februar 2002, 11.00 bis 11.30 Uhr / EUROPIZZA
Die Magazin-Sendung mit bunten Geschichten aus ganz Europa

    Köln (ots) -
    
    Belgien: Ein Mönch kämpft um sein Trappistenbier
    Wer haftet bei Umweltproblemen, damit beschäftigt sich die EU. Ein
Mönch aus Belgien kann auf diese Entscheidung nicht warten und hat
selbst die Initiative ergriffen. Die Hühner des Nachbarn verseuchen
das Wasser mit Nitrat - und das schadet seinem berühmten
Trappistenbier.
    
    Deutschland: Eine Märchenreise im Allgäu
    Reisen wie König Ludwig: In einer Pferdekutsche durch die
verschneiten bayrischen Wälder gefahren werden, dann eine exklusive
Führung im Schloss. Das ist eine der Attraktionen die das Allgäu zu
bieten hat. Eher handfest geht es beim traditionellen Schlittenrennen
in Pfronten zu. Sogar über die deutsch-österreichische Grenze kann
man hier auf Skiern gleiten. In einem Verbund haben sich elf
Gemeinden aus Deutschland und Österreich zusammengeschlossen. Sie
bieten einen naturnahen Urlaub an.
    
    Polen: Eine Gemeinde im Wirtschaftswunder
    20.000 Einwohner, auf mehrer Dörfer verteilt: Das ist Tarnowo, in
der Nähe von Posen. Die beiden Gemeindemanager haben den Ort zu einem
der wohlhabendsten in Polen gemacht. Unkomplizierte, schnelle
Entscheidungen, gute Ideen und Investitionen zum richtigen Zeitpunkt
locken Firmen aus der ganzen Welt nach Tarnowo.
    
    Türkei: Kurse für Reiseleiter
    Selim, Alper und Ayten wollen Fremdenführer in ihrer Heimat
werden. Mit guten Deutschkenntnissen und ein bisschen Landeskunde ist
es aber nicht getan. Die Touristen aus Deutschland wollen nämlich
nicht nur gut unterhalten werden, sondern auch Land und Leute kennen
lernen. Ein wirklich guter Reiseleiter sollte zum Vermittler zwischen
den Kulturen werden. Das ist das Ziel der Seminare, die der
Studienkreis für Touristik u.a. in der Türkei durchführt.
      
    Großbritannien: Thronjubiläum mit Problemen
    Anfang Juni wird die 50jährige Regentschaft der Queen gefeiert.
Seit Monaten plant der Hof die Feierlichkeiten. Vier Tage lang sollen
Festivitäten stattfinden. Ihren Untertanen gewährt die Königin sogar
einen extra Feiertag. Doch die sind diesmal ganz schön störrisch. Die
Briten seien nicht mehr an Straßenfesten zu Ehren der Jubilarin
interessiert, schreiben Zeitungen. Ganz anders war das zum 25.
Dienstjubiläum der Queen, da wurde auf den Strassen getanzt und
gemeinsam gefeiert. Alles organisiert in Eigeninitiative der Bürger.
Einige königstreue Gemeinden lassen sich aber auch heute noch finden.
    Der durch seine Dokumentationen über europäische Königshäuser
bekannte Journalist Rolf Seelmann-Eggebert wird an der TU Hamburg
Harburg über das goldenen Thronjubiläum der Queen sprechen.
    
    Redaktion: Hans Hübner
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
WDR Pressestelle,
Annette Metzinger
Tel. 0221-220-2770

Agentur Ulrike Boldt,
Tel. 02150-206562

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: