WDR Westdeutscher Rundfunk

"Nach Haus in die Fremde" (AT)
Götz George und Klaus J. Behrendt gemeinsam vor der Kamera

Köln (ots) - In Köln und Umgebung haben die Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm "Nach Haus in die Fremde" (AT) begonnen. Erzählt wird die tragisch-komische Geschichte eines an Alzheimer erkrankten Mannes und die seelischen Auswirkungen seines sich rapide verändernden Zustandes auf die Familie, die unter der Belastung auseinander zu brechen droht. In den Hauptrollen des Films sind Götz George als Vater (Richard), Klaus J. Behrendt als sein Sohn (Jochen), Ulrike Krumbiegel als Jochens Frau Anja, Sergey Moya als Engelsohn Oliver und Christine Schorn als Richards Freundin Karin zu sehen. Das Buch hat Karl-Heinz Käfer geschrieben. Die Regie führt Andreas Kleinert ("Kelly-Bastian"). Kleinert geht es in diesem Film auch um Fragen, welchen Stellenwert Familie heutzutage hat und wie sie mit einer solch anstrengenden Situation, die durch die Krankheit eines Familienmitgliedes ausgelöst wird, zurecht kommt. Gedreht wird bis zum 22. März 2002. Der Ausstrahlungstermin ist für Anfang 2003 geplant. "Nach Haus in die Fremde" (AT) ist eine Produktion der Colonia Media (Produzentin Sonja Goslicki) im Auftrag des WDR (Redaktion Wolf-Dietrich Brücker). ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen und Interviewwünsche bitte an Barbara Feiereis, WDR-Pressestelle (Tel. 0221-220-2705); Fax 0221-220-8474) oder an Gitta Deutz-Záboji (Tel. 02205-91 98 284; Fax 02205-91 24 78) Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: