WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Recherche: Versorger warnen wegen Nitrat vor steigenden Wasserpreisen

Köln (ots) -

Die steigende Belastung des Grundwassers mit Nitrat könnte schon bald
zu höheren Wasserpreisen in Deutschland führen. Der Verband 
Kommunaler Unternehmen (VKU) erklärte heute gegenüber dem 
WDR-Hörfunk: "Kommunale Wasserversorger werden auch weiterhin und 
jederzeit qualitativ hochwertiges Trinkwasser liefern. Das wird aber 
aufgrund der steigenden Nitratbelastung technisch immer aufwändiger 
und damit auch teurer." Nach Informationen des WDR können allein in 
Nordrhein-Westfalen rund 40 Prozent aller Grundwasservorkommen ohne 
entsprechende Aufbereitung nicht mehr als Trinkwasser genutzt werden.
Die EU hat deshalb ein Verfahren gegen die Bundesrepublik 
eingeleitet.

Laut einer aktuellen Umfrage des VKU machen sich mehr als 60 Prozent 
der befragten Unternehmen Sorgen über die steigende Nitratbelastung. 
Der Verband verweist auf Berechnungen des Umweltbundesamtes, wonach 
der Wasserpreis um bis zu einen Euro je Kubikmeter steigen könnte. 
Das wären für einen Zweipersonenhaushalt rund 50 Euro mehr pro Jahr. 

Der Umweltverband BUND hat errechnet, dass Nitrat im Grundwasser 
schon jetzt jährliche Kosten von 25 Mrd. Euro verursacht.  

Pressekontakt:

Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: