WDR Westdeutscher Rundfunk

Debut und Rückkehr in die Wahlheimat - Semyon Bychkov und das WDR Sinfonieorchester Köln gehen auf USA-Tournee

    Köln (ots) - Das WDR Sinfonieorchester und sein Chefdirigent Semyon Bychkov begeben sich vom 12. Februar bis 1. März auf ihre erste gemeinsame USA-Tournee, trotz der Ereignisse vom 11. September. "Dem Schock einer großen Tragödie folgt immer das geistige Bedürfnis nach Kunst, besonders nach Musik. Musik kann zwar nicht das Eintreten von Tragödien verhindern, aber sie spendet Trost und Rückhalt, die wir in den Momenten der Trauer so nötig haben", sagt Bychkov und begründet damit das Festhalten an der USA-Tournee nach den Terroranschlägen.          "In gewisser Weise handeln alle Werke, die wir in den Vereinigten Staaten spielen, von dem Bemühen um geistige, emotionale und politische Befreiung", charakterisiert Bychkov das Tourneeprogramm, mit dem er "soviele künstlerische Seiten des Orchesters wie möglich "zeigen will. Es reicht von Beethovens 5. Sinfonie, über Mendelssohn Bartholdys Konzert in E-Dur, Richard Strauss "Heldenleben", Schostakowitschs Sinfonie Nr. 11 bis zu den zeitgenössischen Werken Witold Lutoslawskis "Variationen über ein Thema von Paganini", "Quotation of Dream" von Toru Takemitsu und "Feria" von Magnus Lindberg. Solisten sind die Pianistinnen Katia und Marielle Labèque und die Violinistin Kyoko Shikata.          Besondere Bedeutung haben für Semyon Bychkov die Konzerte in der Carnegie Hall in New York und in Buffalo: In New York lebte Bychkov nach seiner Emigration aus der Sowjetunion 1975 zunächst fünf Jahre und entschied sich für Amerika als "Wahlheimat". Das Buffalo Philharmonic Orchestra war das erste bedeutende amerikanische Orchester, das er dirigierte, zunächst als Gastdirigent, dann als Musikalischer Leiter. An die zehnjährige Beziehung "voll gegenseitiger Wärme und Zuneigung" denkt er immer noch gerne zurück.          Beim Heimatpublikum, dem das WDR Sinfonieorchester Teile seines Tournee-Programms bereits im Dezember vorstellte, ernteten Dirigent und das "furios aufspielende Orchester " (Kölnische Rundschau) "verdienten Jubel" (Kölner Stadt-Anzeiger) und "tosenden Beifall" (Bonner Generalanzeiger).          12. Februar 2002 bis 1. März 2002     USA-Tournee des WDR Sinfonieorchester Köln          12. Februar - Palm Desert     13. Februar - San Diego     14. Februar - Santa Barbara     16. Februar - Sacramento     17. Februar - San Francisco     21. Februar - Buffalo     22. Februar - New Brunswick     23. Februar - Brookville     24. Februar - Fairfax     25. Februar - Wilmington     27. Februar - New York     28. Februar - Hartford     1. März - Worcester          Magnus Lindberg: Feria (1997) für Orchester          Toru Takemitsu: Quotation of a Dream - Say sea, take me! (1991)     für zwei Klaviere und Orchester          Witold Lutoslawski: Paganini Variations (1978) für zwei Klaviere     und Orchester

    Dimitrij Schostakowitsch:
    Sinfonie Nr. 1. in g-moll, op 103
    
    Ludwig van Beethoven:
    Sinfonie Nr. 5 in c-moll, op. 67
    
    Felix Medelssohn Bartholdy: Konzert in
    E-Dur für zwei Klaviere und Orchester
    
    Richard Strauss : Ein Heldenleben
    Kyoko Shikata, Violine
    Katia und Marielle Labèque, Klavier
    
    WDR Sinfonieorchester Köln
    
    Leitung: Semyon Bychkov
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Herausgegeben von der
Pressestelle
Westdeutscher Rundfunk Köln
Uwe-Jens Lindner
Tel (0221) 220 8475
Fax (0221) 220 6999

Bilder können abgerufen werden unter http://www.ard-foto.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: