WDR Westdeutscher Rundfunk

Gänsehaut pur: WDR Funkhausorchester und Fans in den NRW-Fußballstadien mit "Kurvenklängen"

Köln (ots) - Das WDR Funkhausorchester, fünf Vereine, Tausende Fußballfans - gemeinsam haben sie die "Kurvenklänge" gestemmt:

56 Profi-Musiker des WDR Funkhausorchesters haben mit fast 4.000 Fußballfans der fünf Bundesligawestvereine ein einzigartiges Projekt umgesetzt. Die Vereinshymnen von Borussia Dortmund, dem 1. FC Köln, Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach wurden gemeinsam im Stadion in den dortigen Fankurven aufgenommen. "Die verwegene Idee, Hochkultur und Fußballkultur zusammen zu bringen und ein Orchester ins Fußballstadion zu setzen, war großartig. Sie stammt von dem damaligen Fernsehvolontär Blessen Lukas, der das Potenzial und die Vielseitigkeit unserer exzellenten WDR-Musiker erkannt hatte und voll auf ihre Freude am 'Besonderen' gesetzt hat. Das ist einzigartig und sehr erfrischend gelungen", sagt WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber.

Die jeweiligen Fanchöre wurden dirigiert von Rolf Schmitz-Malburg, Sänger im WDR Rundfunkchor. Die für großes Orchester neu arrangierten Hymnen zeigen nicht nur auf, wie tief in Nordrhein-Westfalen die Liebe zum Fußball und zum jeweiligen Verein verwurzelt ist, sondern vor allem, dass klassische Musik und Fankultur große Parallelen haben. "Die Frage, die sich viele gestellt haben: Ist das nun Kultur oder Unterhaltung? Fakt ist: Fußball wie Orchester gehören zur Tradition dieses Landes. Nordrhein-Westfalen hat die meisten Fans und die meisten Fußballvereine in der Liga - aber auch die meisten Orchester in Deutschland. Beides zusammengebracht sind die WDR Kurvenklänge auf jeden Fall ein Stück gelebte Kultur Nordrhein-Westfalens", so Weber weiter.

Das "Making Of" von "Kurvenklänge" gibt am Sonntag, 30. August 2015, um 22.15 Uhr im WDR Fernsehen intensive Einblicke in die Entstehung dieser außergewöhnlichen Komposition. Dr. Christoph Stahl, Hauptabteilungsleiter WDR Orchester und Chor: "Wir hatten fünf Drehs im Frühjahr. Jeder einzelne war neben der ungewohnten Herausforderung auch ein ganz großes Erlebnis. Dass die Fans Seite an Seite mit Profi-Musikern aus der Klassik ihre Vereinshymne anstimmen, das habe ich so noch nicht erlebt. Das WDR Funkhausorchester hat damit Neuland betreten, und ich bin stolz auf diesen großen Erfolg."

Die Musiker haben sozusagen "embedded" in der Fangemeinde gespielt, denn sie standen auf Podesten mitten in der Menge im Stadion. Eigentlich eher Stoff für eine Traumsequenz in einem surrealistischen Film. Aber diese Vision wurde Wirklichkeit. Zu hören sind großartige Musikstücke, die passenden Bilder dazu sind sehr gegensätzlich und zugleich hochemotional. "Wann hat es so etwas schon einmal gegeben: Musiker im Konzertoutfit zwischen Fußballfans in der Fankurve. Eine emotionale Begegnung wie es sie bisher noch nie gab", so Corinna Rottschy, Managerin des WDR Funkhausorchesters.

Juraj Cizmarovic spielt als Konzertmeister des WDR Funkhausorchesters die 1. Violine und war für die Aufnahme der Kurvenklänge als Dirigent im Kölner Stadion engagiert. Für ihn eine bekannte Umgebung, weil er Mitglied des 1. FC Köln ist. "Dass ich 'meine' Vereinshymne mit 1.000 Fans in der Kurve dirigieren konnte, das hat mich zu einem sehr glücklichen Menschen gemacht. Ich war mit großer Begeisterung dabei und konnte die zwei Seelen in meiner Brust - Geige und Fußball spielen - perfekt vereinen."

Sein Kollege Andy Miles, Soloklarinettist im WDR Funkhausorchester, der zuvor noch nie ein Fußballstadion von innen gesehen hatte: "Das Besondere war die positive und offene Atmosphäre bei den Fans. Ich habe dabei viel über Menschen, mit denen ich sonst nichts zu tun habe, erfahren können. Und das gemeinsame Singen und Musizieren hat sich bei unseren Drehs zu einem richtigen Hype entwickelt, auf dem wir getragen wurden. Quer durch alle Altersklassen haben wir alle dieselbe Leidenschaft entwickelt", sagt er über seine Erfahrung mit den Kurvenklängen.

Der WDR hat die "Kurvenklänge" am 24. August 2015 an die Vereine übergeben. Die Clips sowie das "Making Of" sind online und im WDR Fernsehen zu sehen.

Weitere Infos unter: machtan.wdr.de und wdr.de/radio/orchester/funkhausorchester/rundfunkorchester_index100.html

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Bei Fragen wenden Sie sich an
WDR Presse und Information
Annette Metzinger
Telefon 0221 220 7100
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de
Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: