WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: Ein Tag bei einer afghanischen Familie, Sonntag 16. Dezember 2001, 16.30 - 17.00 Uhr

    Köln (ots) -          Ein Tag bei einer afghanischen Familie     Die Tagesreportage mit Martin Blachmann          Vor zehn Jahren flüchtete Madina Rasekh mit ihren drei Kindern aus Kabul zunächst nach Pakistan - zu Fuß, mit Pferd und Kamel. Ihr Mann studierte zu dieser Zeit in Moskau.          Das vierte Kind wurde in Deutschland geboren. Die sechsjährige Sabnam geht ins 1. Schuljahr, Samir (11) und Sadaf (17) besuchen das Gymnasium und Wasi (18) eine kaufmännische Schule.          Die Eltern beobachten hoffnungsvoll die Veränderungen in ihrer Heimat. Sie wollen zurück - die Kinder nicht. Die kleine Sabnam hat einfach Angst, dass sie nichts zu essen bekommt und Sadaf betont, dass sie in der deutschen Kultur groß geworden ist und sich nicht vorstellen kann, in Kabul zu wohnen.

    Aber auch das Leben in Deutschland ist nicht ohne Probleme für die
Kinder. Bei aller Aufgeschlossenheit wollen die Eltern doch an
Traditionen festhalten. Aber Ramadan hat für die 17-jährige Sadaf
keine besondere Bedeutung und dass sie keinen Freund haben darf,
versteht sie überhaupt nicht.
    
    Martin Blachmann hat die Familie Rasekh einen Tag in Bochum
besucht.
    
    Wiederholung, Freitag 21. Dezember 2001, 11.30 - 12.00 Uhr
    
    Redaktion: Dr. Ulrich Harbecke
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen
Barbara Feiereis,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: