WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR schaltet Mittelwellensender am 6. Juli ab - Verkehrsfunk und "WDR Event" weiter digital zu empfangen

Köln (ots) -

Der WDR schaltet am 6. Juli seine beiden Mittelwellensender in Bonn 
und Langenberg ab. Damit erfüllt der WDR eine Forderung der KEF 
(Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der 
öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten), die das Ende der 
Mittelwellen-Ausstrahlung mit Blick auf die zunehmende Nutzung des 
Digitalradios DAB+ verlangt hatte. 

Die per Mittelwelle bis zuletzt verbreiteten Programmangebote sind - 
wie schon in der Vergangenheit - weiterhin als Livestream im 
Internet, terrestrisch über DAB+, über das digitale Satellitenradio 
(DVB-S) sowie über Kabel (DVB-C) empfangbar. Der 
Verkehrsinformationskanal (VERA) sendet laufend aktualisierte 
Verkehrsdurchsagen und der ereignisbezogene Digitalkanal "WDR Event" 
Live-Übertragungen etwa von Bundestags- und Landtagsdebatten, der 
Karlspreisverleihung in Aachen oder Vollreportagen von 
Top-Fußballspielen. 

Der Mittelwellensender Langenberg sendet auf der Frequenz 720 kHz mit
63 kW Senderleistung, der Sender Bonn auf 774 kHz mit 5kW 
Senderleistung. Die Sender versorgen Nordrhein-Westfalen sowie Teile 
von Rheinland-Pfalz und Hessen. Die Abschaltung erfolgt in der Nacht 
von Sonntag auf Montag um 2.00 Uhr.   

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.WDR.de  

Pressekontakt:

Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: