WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Test: Wasserspielzeug im Praxistest durchgefallen

Köln (ots) - Für jeden Strandurlaub unentbehrlich: Wassertiere und Schnorchelset. Oft werden Delfin und Taucherbrille noch schnell an der Strandbude gekauft, billig und bunt muss es sein. Wer aber damit wirklich schwimmen und tauchen will, erlebt manchmal eine unschöne Überraschung: Manche Schwimmtiere kentern umgehend und einige Taucherbrillen oder Schnorchel entsprechen nicht den Vorschriften.

Der WDR hat acht aufblasbare Wasserspielzeuge und acht Schnorchelsets getestet. Mit erstaunlichen Ergebnissen: Drei Sets waren für den Tauchsport nicht gut geeignet: Sie waren unpraktisch oder entsprachen nicht der vorgegebenen DIN-Norm für Tauchzubehör. Auch drei Schwimmtiere entsprachen nicht den Erwartungen: Sie kippten, sobald ein Kind sich draufsetzen wollte. Der Tipp an die Eltern: Kinder im Wasser nie unbeaufsichtigt lassen, denn Delfine und Co. sind keine Schwimmhilfe.

Die gute Nachricht: Giftige Chemikalien wie verbotene Weichmacher oder andere ungesunde Stoffe konnten wir in unseren Stichproben nicht finden. Stattdessen wurden Ersatzweichmacher gefunden, die bisher als unbedenklich gelten.

Berichte am Montag, 8. Juni 2015

WDR 2, Vormittagsprogramm, 10-14 Uhr WDR 5, Profit, 18.05 Uhr,

WDR Fernsehen:

WDR Servicezeit, 18.20 Uhr WDR markt, 21.00 Uhr

Berichte am Dienstag, 9. Juni 2015

WDR5 Service Verbraucher ab 11.45 Uhr

Details zu dem Testergebnis finden Sie auch auf der WDR-Internetseite: http://www1.wdr.de/themen/ratgeber/sp_wdrtest/schwimmen/uebersicht-schwimmen100.html

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: