WDR Westdeutscher Rundfunk

Das Erste: Wie aus Feinden Freunde wurden, Sonntag 23. Dezember 2001, 17.30 Uhr - 18.00 Uhr

    Köln (ots) -          Wie aus Feinden Freunde wurden     Dokumentation von James Pastouna          "Wir sind sehr fair behandelt worden", erinnert sich der legendäre Torwart Bernd Trautmann an seine Zeit als Kriegsgefangener in England - und er blieb 25 Jahre dort. Nach seiner Gefangenschaft spielte er für Manchester City. Während eines Pokalspiels 1956 brach er sich das Genick, aber er spielte weiter und Manchester City gewann den Pokal. So wurde er für die Engländer zum Helden und als erster Ausländer Fußballer des Jahres.

    Aber Bernd Trautmann war nicht der einzige, dessen Kriegsgefangenschaft seinem Leben eine entscheidende Wende brachte. Jürgen Moltmann studierte nach der Gefangenschaft Theologie in Großbritannien. Er wurde später Professor für Theologie in Tübingen. Oder Hans Vallentin, der im ehemaligen Feindesland seine große Liebe fand und noch heute mit seiner Frau, Kindern und Enkel in England lebt.          Am Beispiel dieser drei Einzelschicksale dokumentiert der Film, wie ehemalige Feinde - durch Respekt und Verständnis - zu Freunden wurden.

    Es sind unterschiedliche Erlebnisse über die die Protagonisten
berichten. Aber allen ist das erste Weihnachtsfest in
Kriegsgefangenschaft in lebendiger Erinnerung. Es war diese Zeit, die
ihre Einstellung und Beziehung zum ehemaligen Feind bis heute geprägt
hat.
    
ots Originaltext: Partner für Berlin
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion: Martin Blachmann

Rückfragen
Barbara Brückner,
WDR-Pressestelle
Tel. 0221 / 220 4607

Foto über www.ard-foto.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: