WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 18. Januar 2015
19.30 bis 20.00 Uhr
WESTPOL - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - WESTPOL am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

Autobahnen - Freie Fahrt für privat?

Alltäglicher Stillstand für Autofahrer: das ist Nordrhein-Westfalen. Für bessere Infrastruktur fehlt das Geld, jammert die Regierung. Das stimmt so nicht. Private Investoren stehen für den Straßenbau bereit. Dafür gibt es auch vereinzelte erfolgreiche Beispiele. Die Privaten wollen natürlich Rendite sehen. Das macht die Sache teuer. Und so wird, wie so oft, über den Königsweg gestritten, während die Staus immer länger werden.

Sicherheitsgesetze auf dem Prüfstand

Sicherheit hat zwei Seiten. Sie richtet sich stets gegen etwas, ist aber vor allem für etwas. Um Unversehrtheit und Meinungsfreiheit zu sichern, werden die Gesetze zum Schutz vor Terrorismus teilweise verschärft. Die Gefahr liegt auf der Hand: beeinträchtigt werden kann, was geschützt werden soll. Eine Analyse.

Kükensterben ohne Ende

In Deutschland werden pro Jahr ca. 45 Millionen männliche Küken vergast und geschreddert. Der Grund: Sie legen keine Eier und sind für die Mast ungeeignet. Eigentlich hat NRW die grausame Praxis per Erlass zum Jahresbeginn gestoppt. Doch elf Brutbetriebe haben geklagt - mit Erfolg. Das Kükenmassaker geht erst einmal weiter, Gerichte müssen nun entscheiden, ob es einen vernünftigen Grund für die Tötung gibt. Aus Sicht der Tierschützer ist die Tötung aus rein ökonomischen Gründen rechtswidrig. Das zuständige Bundesministerium und die Industrie suchen nach Alternativen.

Moderation: Sabine Scholt (Fotos unter www.ard-foto.de)

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR Presse und Information, Regionalfernsehen
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: