WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Samstag, 20. Oktober 2001, 18.20 bis 18.50 Uhr

    Köln (ots) -  
    
    Hier und Heute unterwegs
    Die WDR Reportage
    
    Decktaxen und Freisprünge
    Eine Reportage von Stefan Quante
    
    Hartmut Rolofs blättert in einem Fotoalbum der besonderen Art:
lauter vollblütige Hengste aus aller Welt. Und er sucht darin einen
Beschäler für seine besten Stuten im Stall. Das Sex-Programm für das
nächste Jahr? "So ist es," bestätigt der Leiter des Gestütes Rietberg
in Ostwestfalen. Bei der Suche nach den ultimativen Genen lässt er
sich von zweierlei leiten - wer passt genetisch zu seiner
Spitzenstute Oxalana, und wie viel kostet der Spaß. Mehr als 20.000
Mark Decktaxe, also einen Sprung, sollten es nicht sein. Für
Vollblutverhältnisse geht der Gestütsleiter damit geradezu auf
Schnäppchenjagd.
    
    Das mit 18 Jahren noch junge Gestüt Rietberg gehört bereits zu den
Großen und Renommierten der Republik. Auf 320 Morgen Grünland wachsen
hier rund je 50 Jährlinge und Fohlen heran. Ihre Bestimmung finden
sie auf den Rennbahnen der Welt. Aber wer dazu taugt, stellt sich
erst mit der Zeit heraus. Nicht wenige der potentiell teuren Tiere
enden als Reitpferde für Töchter aus besserem Hause.
    
    Was zum Beispiel aus dem kleinen Waisenfohlen wird, das mit
Stutenersatzmilch und viel persönlichem Einsatz von Pferdewirtin
Claudia Stöllenberg hochgepäppelt wird, weiß niemand. Sie nennt den
kleinen Hengst nur Prinz, wird von ihm für eine Mischung aus Mama,
Schwester und Freundin gehalten und beiden steht eine schmerzhafte
Trennung bevor. Denn bei aller Liebhaberei zählt vor allem das
Profitinteresse.
    
    Die Reportage begleitet einen Sommer lang das Leben in einem
Vollblutgestüt. Dazu gehören ein Ost-Berliner Ex-Banker, der lieber
Heu als Geld stapelt, stößige Bullen, kauzige Pferdenarren und ein
Genetiker, der im Urlaub lieber ausgemergelte Zebu-Rinder als Frau
und Kinder fotografiert.
    
    
    Redaktion: Gerhard Skrobicki
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Elke Kleine-Vehn
WDR-Pressestelle
Funkhaus Düsseldorf
Tel.: 02 11/89 00-5 06
Fax:  02 11/89 00-3 09

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: