WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR 5 und »Quarks&Co« erhalten saarländischen "Journalistenpreis Informatik"

Köln (ots) - Ein WDR 5-Radiobeitrag und die TV-Sendung "Quarks & Co" werden mit dem "Journalistenpreis Informatik" der Universität des Saarlandes und der Staatskanzlei des Saarlandes ausgezeichnet. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kram-Karrenbauer wird den Preis am 15. Januar in Saarbrücken überreichen. Ziel des Journalistenpreises ist es, Beiträge zu honorieren, die in der breiten Öffentlichkeit das Interesse für Themen der Informatik wecken und sich mit Chancen und Risiken der Informationstechnologie auseinandersetzen.

WDR 5-Autor Michael Stein erhält die Auszeichnung für seinen 16-minütigen Beitrag "E-Mail und die Detektive. Wie die Werbeindustrie uns im Netz verfolgt", der am 20. Mai 2014 im Wissenschaftsmagazin »Leonardo« in WDR 5 gesendet wurde. In dem Beitrag geht es darum, wie die Werbeindustrie persönliche Daten von Internetnutzern sammelt und daraus Profile erstellt, um je nach aktuellen Interessen passende Werbung einzublenden. "Der abwechslungsreiche Erzählstil macht den Beitrag kurzweilig, zugleich werden auf unterhaltsame Weise vielfältige Informationen allgemein verständlich vermittelt. Beim Zuhörer löst Michael Stein damit sehr subtil ein Unbehagen über das Allwissen diverser Online-Plattformen aus", so die Jurybegründung. Hier kann der Beitrag gehört werden: http://goo.gl/3nnHpR

Die zweite Auszeichnung geht an WDR-Redakteur Wolfgang Lemme und sein Team für die »Quarks&Co«-Sendung "Die Macht der Daten", die am 27. Mai im WDR Fernsehen zu sehen war. Moderator Ranga Yogeshwar und der inzwischen verstorbene FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher analysieren darin als kongeniales Team die Folgen der allumfassenden Digitalisierung des Alltags. Ihr Gespräch wird durch zahlreiche erklärende Einspielfilme ergänzt, etwa über einen durch Computer ausgelösten Börsencrash oder über fragwürdige Selbstoptimierungs-Apps für Smartphones. "Im Laufe der Sendung wachsen das Bedrohungsgefühl und die Zweifel, ob die umfassende Daten-Analyse nicht mehr Übel als praktischen Nutzen bringt. Der Beitrag endet jedoch nicht mit einer entmachteten Gesellschaft, sondern er macht dem Zuschauer Mut, auf politischer und sozialer Ebene dem entgegenzuarbeiten und mehr Transparenz in erhobene Daten zu geben: durch die Bereitstellung dieser an alle", fand die Jury. Die Sendung finden Sie unter folgendem Link in der ARD-Mediathek: http://goo.gl/4WgBrq

Beide Auszeichnungen sind mit jeweils 5000 Euro dotiert.

Fotos unter ARD-Foto.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

Pressekontakt:

Uwe-Jens Lindner
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7123
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: