WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 11. Januar 2015
19.30 bis 20.00 Uhr
WESTPOL - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - WESTPOL am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

Wer ist Pegida im Westen?

Der Versuch der Organisatoren, die "Pegida"-Kundgebungen auch in Nordrhein-Westfalen zu einer festen Größe zu machen, ist bislang gescheitert. Einige Hundert folgten den Aufrufen in Düsseldorf oder Köln, die Verantwortlichen selbst machen eher mit Streitigkeiten untereinander auf sich aufmerksam. Doch das Attentat von Paris könnte auch hierzulande Wasser auf die Mühlen der Islamkritiker und -gegner sein. Die Macher von "Pegida" selbst wollen nun ihre Anstrengungen intensivieren. Wer sind sie überhaupt, wie groß ist das Potenzial und wie reagiert die Politik in NRW auf die Herausforderung?

Vier Wahrheiten zur Einwanderung

Ist Deutschland nun ein Einwanderungsland oder nicht? Fest steht jedenfalls, dass Menschen aus der ganzen Welt in die Bundesrepublik kommen, um hier zu leben und zu arbeiten - und das schon seit Jahrzehnten. In der Praxis funktioniert das Zusammenleben und -arbeiten oft viel besser, als die öffentlichen Debatten um Zuwanderer, Flüchtlinge und den Islam in Deutschland es suggerieren. WESTPOL über die wichtigsten Wahrheiten, wenn es um die Integration im Land geht.

Portigon will Kunst verkaufen

Mit dem Verkauf bedeutender Kunstwerke hat Nordrhein-Westfalen bereits einschlägige Erfahrungen gemacht - und sah sich jeder Menge Kritik, Spott und Hohn gegenüber. Zur Nachahmung also nicht empfohlen, könnte man denken. Doch von wegen: Jetzt erst recht! scheint die Devise. Denn nach dem Kasino-Betreiber "Westspiel" räumt jetzt der WestLB-Nachfolger Portigon seine Depots und will 400 Kunstwerke verkaufen. Will? Muss, sagt die Bank, etwas anderes bliebe ihr gar nicht übrig. Für die Museen, in denen einige der Kunstwerke zu sehen sind, ein schwacher Trost. Wenn die Kunst meistbietend versteigert wird, dürfte es in den Ausstellungsräumen des Landes demnächst leere Stellen an den Wänden geben.

Moderation: Gabi Ludwig (Fotos unter www.ard-foto.de)

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR Presse und Information, Regionalfernsehen
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de



Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: