WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Montag, 12. November 2001, 23.15 - 1.00 Uhr
WDR Europa Forum 2001
Europas neue Grenzen
Fernsehdiskussion in Warschau

Köln (ots) - "Das WDR Europa Forum hat sich internationales Renommee erworben", schreibt der polnische Staatspräsident Aleksander Kwasniewski, Gastgeber des diesjährigen Europa Forums in Warschau. Europas neue Grenzen - so lautet der Titel des vierten europäischen Forums für Hörfunk und Fernsehen. Diskutiert werden am 8. und 9. November im Präsidenten Palais in Warschau die Chancen und Risiken der geplanten Ost-Erweiterung. Was bringt die Erweiterung und wem wird sie nutzen? Im Mittelpunkt steht die politische Neuordnung der Europäischen Union und damit die wohl wichtigste Investition in Europa Zukunft. Es geht um die Integration von über hundert Millionen Menschen und die Frage: auf welches Europa bewegen wir uns zu? Auch in diesem Jahr nehmen hochkarätige Vertreter aus Politik und Medien teil, wie unter anderem: Staatspräsident Aleksander Kwasniewski, der tschechische Parlamentspräsident Václav Klaus, der EU-Kommissar für Erweiterung Günter Verheugen, Bundesaußenminister Joschka Fischer, NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement, der polnische Außenminister Wladyslaw Bartoszewski, der Vorsitzende des Demokratischen Linksbündnisses SLD Leszek Miller, der ungarische Außenminister János Martonyi, die EU-Kommissarin für Haushalt Michaele Schreyer, der Vorsitzende des Sejm-Ausschusses für Europäische Integration Tadeusz Mazowiecki, die Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth, der stv. Staatssekretär für Europäische Integration in der Kanzlei des polnischen Präsidenten Jan Truszczynski, der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Ingo Friedrich, der Europaabgeordnete Elmar Brok. Im Medienforum diskutieren: der OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien Freimut Duve, der Generaldirektor des Europäischen Medieninstitutes Jo Groebel, der Publizist Adam Krzeminski, der tschechische Botschafter a.D. Frantisek Cerny, der stv. Leiter des Europäischen Zentrums für Kommunikation und Kultur in Warschau Pater Grzegorz Dobroczynski, die polnische Filmregisseurin Agnieszka Holland, der ungarische Schriftsteller Péter Nádas, die Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Gesine Schwan sowie der BBC-Korrespondent in Prag Peter Brod, Fernsehmoderator und Publizist Roger Willemsen, die RAI-Fernsehmoderatorin Lilli Gruber und ARD-Auslandskorrespondent Gerd Ruge. Die Themen des WDR-europa-forums sind: Europas neue Grenzen/Europas neue Nachbarn/Europas Neuordnung/Europas Macht-Kontrolle/Kultur - das Herz Europas Moderation: Fritz Pleitgen, Intendant des WDR und ARD-Vorsitzender, Helga Kirchner, WDR-Hörfunkchefredakteurin, Marion von Haaren, WDR-Fernsehchefredakteurin, Rolf-Dieter Krause, Leiter des ARD-Studios Brüssel, Annette Dittert, Leiterin des ARD-Fernsehstudios Warschau und Bernd Musch-Borowska, Leiter des ARD-Hörfunkstudios Warschau. Weitere Informationen unter http://europa-forum.wdr.de Redaktion: Michael Radix ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen WDR Pressestelle Barbara Brückner Tel.: 0221-220-4607 Agentur Ulrike Boldt Tel.: 02150-206562 uliboldt@aol.com Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: