WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehfilmchef Henke zum Professor an die Kunsthochschule für Medien berufen

    Köln (ots) - Gebhard Henke ist zum 1. Oktober 2001 als nebenberuflicher Professor mit dem Aufgabengebiet "Kreatives Produzieren für Fernsehen" an die Kunsthochschule für Medien Köln berufen worden.          Der 1955 in Holzminden/Niedersachsen geborene Henke ist seit 1984 beim Westdeutschen Rundfunk und leitet seit 1998 die Programmgruppe Fernsehfilm. Er war u.a. für Produktionen verantwortlich wie die "Lindenstraße", Heinrich Breloers Dokudramen "Todesspiel", "Wehner", Sönke Wortmanns "Kleine Haie", Romuald Kamarkars "Totmacher" oder Tom Tykwers "Lola rennt". Für seine redaktionelle Tätigkeit wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet.          Die Einrichtung nebenberuflicher Professoren hat zum Ziel, im Beruf stehende Praktiker in die Hochschulausbildung einzubinden.

    "Von diesem cross-over", so WDR-Intendant Fritz Pleitgen,
"profitieren beide gleichermaßen: die Kunsthochschule für Medien
durch den aus der Praxis geschulten Blick und der WDR, indem die
Beziehungen zur Hochschule und dem filmischen Nachwuchs intensiviert
und ausgebaut werden".
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Nachfragen an WDR-Pressestelle
Barbara Feiereis,
Tel. 0221-2202705

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: