WDR Westdeutscher Rundfunk

Wechsel beim Presseclub: Gerhard Fuchs gibt Moderation ab
Peter Voß übernimmt Nachfolge

Köln (ots) - Wechsel beim Presseclub: Nach mehr als 300 Sendungen gibt Gerhard Fuchs auf eigenen Wunsch die Moderation ab. Sein Nachfolger wird Peter Voß. Er übernimmt die Moderation der Journalistenrunde erstmals am 23. September (sonntags um 12.00 Uhr im Ersten). Gerhard Fuchs: "300 interessante Sendungen mit immer hochkarätigen Gästen. Ich schaue gern auf diese Zeit zurück. Sie hat Spaß gemacht." Fritz Pleitgen bedauert den Ausstieg seines bayerischen Kollegen: "Das Publikum hat Gerhard Fuchs sehr schätzen gelernt. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass der ‚Presseclub' als Nachfolger des legendären ‚Internationalen Frühschoppen' von Werner Höfer seinen starken Platz im Ersten behauptete." "Der Presseclub ist eine der renommiertesten Sendungen des deutschen Fernsehens. Gerhard Fuchs hat in den 13 Jahren seiner Moderation gemeinsam mit Fritz Pleitgen bewiesen, dass die Diskussion anspruchsvoller politischer Themen Sonntag für Sonntag ein sehr breites Publikum finden kann. Diese Kontinuität ist auch eine Verpflichtung für mich," so SWR-Intendant Peter Voß. Fritz Pleitgen ist froh, mit Peter Voß einen starken Partner für den "Presseclub" gewonnen zu haben: "Peter Voß ist ein Profi. Er genießt hohes Ansehen beim Publikum. Mit seiner Sachkunde und Vitalität wird er dem ‚Presseclub' frische Impulse setzen." Der Presseclub ist eine Sendung des WDR und neben der "Tagesschau" das älteste Markenzeichen der ARD in Hörfunk und Fernsehen. Am 27. Dezember 1987 trat der "Presseclub" (Redaktion Michael Hirz) die Nachfolge von Werner Höfers "Internationalen Frühschoppen" an, der 1952 zunächst im Hörfunk, am 25. Dezember desselben Jahres auch im Fernsehen begann. Das Format blieb das gleiche. Geändert hatte sich der Name und statt eines Moderators wurde die Sendung nun im Wechsel von zwei Moderatoren geleitet. Das erste Team waren Rolf Schmidt-Holtz und Dieter Thoma. Am 25. September 1988 moderierte BR-Fernseh-direktor Gerhard Fuchs seinen ersten Presseclub. Von besonderer Bedeutung war die Ausgabe vom 12. November 1989, die unmittelbar nach dem Fall der Mauer als erste bundesdeutsche Sendung live aus Ostberlin, der damaligen Hauptstadt der DDR, kam. Als prominente Gäste konnte Fuchs unter anderem Willy Brandt, Wolfgang Schäuble, Helmut Schmidt und Hans-Dietrich Genscher zu den "Presseclub"-Diskussionen begrüssen. Partner von Gerhard Fuchs wurde am 7. März 1993 Fritz Pleitgen, damals Chefredakteur, heute Intendant des Westdeutschen Rundfunks. SWR-Intendant Peter Voß blickt auf eine lange journalistische Laufbahn zurück. Er war u.a. als ZDF-Korrespondent in Berlin sowie beim Bayerischen Rundfunk als stellvertretender Redaktionsleiter des ARD-Magazins "Report" tätig. 1981 wurde er stellvertretender Redaktionsleiter und Moderator des ZDF-heute journal, dessen Leitung er zum Oktober 1983 übernahm. 1985 übernahm Voß die Leitung der ZDF-Redaktion "Aktuelles" und war neben dieser Funktion ab 1. Mai 1990 auch stellv. Chefredakteur des ZDF. Im Frühjahr 1992 kandidierte er für das Intendantenamt beim Südwestfunk und wurde im September 1992 zum Intendanten des Senders gewählt. Von 1993 bis 1998 war Voß dann Intendant des Südwestfunks. Seit 13. März 1998 ist er Intendant des aus SWF und SDR entstandenen Südwestrundfunks. Von 1999 bis 2001 war Peter Voß ARD-Vorsitzender. Voß ist weiterhin journalistisch tätig, u.a. als Moderator der "Bühler Begegnungen" (3sat) und der Gespräche mit dem Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki "Lauter schwierige Patienten" (3sat/Südwest Fernsehen). Der Presseclub wird im Radio über WDR 5, sowie im Fernsehen im Ersten und in Phoenix ausgestrahlt. Wachsender Beliebtheit erfreut sich die Sendung "Presseclub nachgefragt", in der das Publikum Fragen an die Presseclub-Runde stellt. Fotos: www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Annette Metzinger, WDR-Pressestelle Tel. 0221/220-2770 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: