WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Rundfunk Und Fernsehen, Sonntag, 16. September 2001, 12.00 Uhr / Kölner Weltkindertag eröffnet mit Kindergottesdienst

    Köln (ots) - Unter dem Motto "Lasst die Kinder nicht allein"
findet am Sonntag, 16. September 2001 der Weltkindertag im
Rheingarten und auf dem Heumarkt statt. Trotz der terroristischen
Anschläge in den Vereinigten Staaten haben sich die Veranstalter
(Stadt Köln, Unicef, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
und WDR 5) nach Abwägung und Würdigung aller Argumente entschlossen,
die Veranstaltung mit einem geänderten Programmablauf durchzuführen.
    
    "Unser Mitgefühl und unsere Trauer sind bei den Opfern des
Terrors" erklärte die Schirmherrin, Hedwig Neven DuMont. "Es wäre
nahe liegend, das Fest abzusagen. Doch es ist ebenso wichtig, durch
ein friedliches Miteinander unsere Betroffenheit zum Ausdruck zu
bringen." Der Weltkindertag stehe wie keine andere Veranstaltung in
Köln für ein friedliches Miteinander unterschiedlicher Kulturen und
den Einsatz für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder. "Wir wollen
die Kinder mit diesen schrecklichen Nachrichten nicht alleine lassen
und ihnen gerade in dieser schwierigen Situation Raum für Austausch
und Spiel schaffen", bekräftigte Oberbürgermeister Fritz Schramma die
Position der Stadt Köln.
    
    Der Weltkindertag beginnt am Sonntag um 12.00 Uhr mit einem
ökumenischen Kindergottesdienst an der Hauptbühne (unterhalb der
Philharmonie), gefolgt von einer Kinderkette der Solidarität. Die
Bühnenprogramme der Veranstalter sowie die Spiel- und Mitmachangebote
der rund  50 Kinder- und Jugendinitiativen beginnen dann um 13.00
Uhr.
    
    Die Veranstalter rufen alle großen und kleinen Kölner Mitbürger
und Mitbürgerinnen auf, im Rahmen des Weltkindertages gemeinsam ein
Zeichen der Solidarität und der Verbundenheit mit den Betroffenen und
den Opfern zu setzen.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen
WDR Pressestelle
Maksut Kleemann
Tel.: 0221/ 220-8527

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: