WDR Westdeutscher Rundfunk

"Dienst für die Allgemeinheit": WDR-Intendant Tom Buhrow stellt neue Chefdirigenten vor

Köln (ots) - Die WDR-Klangkörper gehen mit gleich drei neuen Chefdirigenten in die kommende Spielzeit: Richard DeRosa wird die WDR Big Band leiten, Wayne Marshall steht am Pult des WDR Funkhausorchesters (das frühere Rundfunkorchester) und Stefan Parkman wird neuer Chefdirigent des WDR Rundfunkchors.

Im Rahmen eines Pressegesprächs am 01.09.2014 in Köln nutzte WDR-Intendant Tom Buhrow die Vorstellung der Chefdirigenten, um den Kulturauftrag des WDR gerade im Bereich der Musik hervorzuheben. Buhrow betonte die Bedeutung der Klangkörper für den WDR - aber auch für Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus: "Wir arbeiten im WDR daran, dass die Klangkörper in NRW in Zukunft weiterhin hörbar und erlebbar sind. Das wollen wir - trotz schwieriger Zeiten - weiter ausbauen. Diese Arbeit ist letztlich auch ein Dienst für die Allgemeinheit."

WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber verwies auf die Rolle des WDR als größten Konzertveranstalter in NRW. Der Kulturbetrieb im Sendegebiet sei ohne die WDR-Klangkörper nicht denkbar. Diese seien kein Selbstzweck, sondern eine Investition in die Gesellschaft. Weber: "Mit unseren Konzerten und Radioprogrammen bringen wir die Musik zu den Menschen und die Menschen zur Musik". Als Beispiel für die zahlreichen Aktivitäten des WDR im Bereich der Musikvermittlung nannte Weber das multimediale Projekt "Kelebek in Konzert", das in dieser Woche für den Deutschen Radiopreis 2014 in der Kategorie "Beste Innovation" nominiert ist.

Dr. Christoph Stahl, Leiter der WDR-Hauptabteilung Orchester und Chor, betonte das anspruchsvolle Profil, das die Chefdirigenten und Musiker erfüllen müssten. Dies gelte für das vielfältige Aufgabenspektrum ebenso wie für die Breite des Repertoires. Stahl hob zudem die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jukka-Pekka Saraste, Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters, hervor.

Wayne Marshall wünscht sich für seine Arbeit mit dem Funkhausorchester "ein möglichst breites Repertoire, an dem die Zuhörer Spaß haben." Wichtig sei es, an das Publikum von morgen zu denken und verstärkt junge Menschen für die Musik zu begeistern.

Ein vielfältiges Programmspektrum - von Monteverdi bis hin zu zeitgenössischer Musik - liegt auch Stefan Parkman, dem neuen Chefdirigenten des Rundfunkchors, am Herzen. Gleichzeitig wolle er die große deutsche Chortradition weiterführen und den Spielplan um skandinavische und baltische Werke bereichern.

Für Richard DeRosa ist die größte Motivation für seine Arbeit "die großartige WDR Big Band und die Unterstützung des Senders für die Band und für alle Ensembles. Gerade für mich als US-Amerikaner ist dies einmalig."

Jukka-Pekka Saraste zog eine durchweg positive Bilanz seiner bisherigen Arbeit mit dem WDR Sinfonieorchester: "Das Publikum hat mich sehr, sehr gut aufgenommen, und ich freue mich über die große Resonanz, die wir bekommen - auch international."

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:

Barbara Feiereis
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7122
barbara.feiereis@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de



Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: