WDR Westdeutscher Rundfunk

Attraktive Architektin: Neue Liebe für Hans Beimer? Siir Eloglu spielt "Suna Kaya"
Ab 17. August in der "Lindenstraße

Köln, 12.8.2014 (ots) - Siir Eloglu wird ab Mitte August 2014 als "Suna Kaya" in der "Lindenstraße" zu sehen sein - eine Rolle, auf die sich die Schauspielerin sehr gefreut hat. "Suna ist Architektin, sie ist Türkin, und sie geht selbstbewusst ihren eigenen Weg - da gibt es viele verschiedene Facetten, und das macht es spannend", sagt die Wahl-Berlinerin. Spannend ist vor allem, dass "Hans Beimer" (gespielt von Joachim H. Luger) sich schnell für die attraktive Architektin interessiert. Als sie ihm aus einer misslichen Lage hilft, lädt er sie umgehend zum gemeinsamen Abendessen ein... Siir Eloglu wurde in Istanbul geboren. Im Alter von vier Jahren zog sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Deutschland - erst ins schwäbische Calw, dann nach Köln. Bereits in ihrer Jugend war Eloglu in der Theater AG ihrer Schule aktiv; daneben erhielt sie Ballett- und Klavierunterricht. "Das Theaterspielen hat mir schon im Kindergarten gefallen, und nach der Schule wusste ich dann, dass ich Schauspielerin werden möchte ", sagt sie. So ging sie nach dem Abitur für vier Jahre an die staatliche Schauspielschule Saarbrücken. Erste Engagements führten sie nach Erlangen und Oberhausen. 1986 kehrte sie zurück nach Köln und an das dortige Schauspielhaus. Mehr als zweieinhalb Jahre gehörte sie zum Ensemble. Danach ging sie auf Tournee, bekam Gastverträge an verschiedenen Theatern und wirkte in Hörspielen mit.

Ihr Kinodebüt hatte Siir Eloglu 1991 in "Happy birthday, Türke!" von Doris Dörrie. Ein Jahr später spielte sie bereits im "Tatort" mit. Einem breiten Publikum wurde sie in ihrer Rolle als Assistenzärztin Dr. Nesrin Ergün in der Serie "Die Stadtklinik" bekannt. 2010 war sie zudem in einer Hauptrolle in der mehrfach preisgekrönten Familiensaga "Almanya - willkommen in Deutschland" zu sehen. Ihr jüngster Film ("Einmal Hans mit scharfer Soße") lief gerade erfolgreich in den deutschen Kinos.

Dass die Schauspielerin einen künstlerischen Hintergrund mitbringt, zeigt bereits ihr Vorname: Siir (gesprochen: Schiir) heißt auf türkisch "Gedicht" und war eine Idee ihres Vaters Metin Eloglu Dieser war als Lyriker und Maler in der Istanbuler Kunstszene aktivt. Auch in Deutschland sind vor zwei Jahren seine Erzählungen erschienen.

Siir Eloglu wird nun für die "Lindenstraße" regelmäßig zwischen Berlin und ihrer "alten Liebe" Köln pendeln. Die Zuschauer können sich auf eine spannende Geschichte rund um "Suna" freuen - schließlich ist sie als Architektin für einen umstrittenen Neubau in der Straße zuständig. Was Suna nicht ahnt: Unbekannte planen bereits jetzt einen Anschlag auf das Bauvorhaben...

Foto auf www.ard-foto.de

Folge 1494: "Die Moschee" Sendung am Sonntag, 17.08.2014, um 19.30 Uhr im Ersten

"Lindenstraße" immer sonntags im Ersten - und jederzeit im Netz: - www.lindenstrasse.de - www.youtube.com/lindenstrasse - www.facebook.com/lindenstrasse - www.twitter.com/lindenstrasse - http://podcast.wdr.de/lindenstrasse.xml

Pressekontakt:

Wolfram Lotze, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Lindenstraße,
Tel.:+49 (0)221 - 220 5419; wolfram.lotze@lindenstrasse.de
Barbara Feiereis, WDR Presse und Information, Tel. 0221 2207122,
barbara.feiereis@wdr.de
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: