WDR Westdeutscher Rundfunk

Sarajevo 1914 - Zeitenwende in Europa - Funkhaus Europa mit einer crossmedialen Sendereihe live aus Sarajevo

Köln (ots) - Funkhaus Europa widmet sich dem Attentat in Sarajevo vor genau 100 Jahren mit einer Sonder-Sendereihe. Den Auftakt der fünfwöchigen Sendereihe macht die vierstündige Sondersendung "Sarajevo 1914 - Zeitenwende in Europa" am 28. Juni 2014 live aus dem Studio des Bosnischen Rundfunks BHRT in Sarajevo. Darin Live-Reportagen aus Sarajevo, Gespräche mit Experten und Historikern. Schwerpunkte sind die einzelnen Etappen, Orte und Akteure des Attentats und das Leben in der Stadt Sarajevo gestern und heute. Welche Bedeutung hatte dieser Tag für den weiteren Verlauf der europäischen Geschichte? Führte das Attentat unweigerlich zum Krieg oder war es nur Vorwand, um Machtverhältnisse neu zu ordnen? Was geschah am 28. Juni 1914 in den anderen Ländern Europas und welcher Zeitgeist herrschte zu Beginn des 20. Jahrhunderts? Funkhaus Europa-Redakteur Davor Korić, dessen Großvater Ivan Kranjčević selbst am Attentat von Sarajevo beteiligt war und zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde, spricht ebenfalls in der Live-Sondersendung. Die Sendereihe zum Attentat in Sarajevo ist crossmedial angelegt. Mit Zusatzinformationen auf www.funkhauseuropa.de, interaktiven Social Media-Aktionen und einem von Studenten der Universität Luxemburg entwickeltem News-Ticker, der Schlagzeilen von vor 100 Jahren zusammen fasst und somit die politischen Schritte vom Attentat von Sarajevo am 28. Juni 1914 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs nachzeichnet. Live-Sendung aus Sarajevo: "Sarajevo 1914 - Zeitenwende in Europa", WDR Funkhaus Europa, 28. Juni 2014, 10 -14 Uhr, Live aus dem Studio des Bosnischen Rundfunks BHRT in Sarajevo Sendereihe "1914 - Europa vor 100 Jahren", 30. Juni - 01. August 2014 in Funkhaus Europa

Pressekontakt:

Fotos finden Sie auf: www.ard-foto.de 
Annika Hoffmann, WDR Presse und Information, Telefon 0221 220 7125
annika.hoffmann@wdr.de
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: