WDR Westdeutscher Rundfunk

Anke Engelke bittet die Prominenz zur Berlinale-Filmkritik Tägliche Berichterstattung im ARD-Morgenmagazin

Köln (ots) - Anke Engelke ist zum sechsten Mal live unterwegs auf der Berlinale für das ARD-Morgenmagazin. Zusammen mit Prominenten wie Caroline Peters, Sönke Wortmann, Devid Striesow, Justus von Dohnányi u.a. wird die Entertainerin vom 10. bis 14. Februar 2014 täglich von der Berlinale berichten.

"Völlig bekloppt: Eine Woche Schlafmangel deluxe, Filmegucken nicht unter drei mal täglich, Interviews am roten Teppich bei mindestens Schnee oder Regen, etwas zu neugierige Fragen bei Pressekonferenzen und gutgelaunte Live-Schalten mit tollen Gästen - morgens wenn die internationalen Partyvögel langsam müde in ihre Hotelbetten fallen: Das ist meine Berlinale!", so Anke Engelke.

Jeden Tag helfen andere hochkarätige Filmschaffende Anke Engelke, die Flut an Filmen, Roten Teppichen, Pressekonferenzen und Partys zu bewältigen. Gastkritiker schauen sich Filme an und werden diese dann mit Anke Engelke jeden Morgen zwischen 7.30 - 8.00 Uhr und 8.30 - 9.00 Uhr diskutieren. Wie auch vor zwei Jahren ist der Treffpunkt in diesem Jahr wieder ein selbstgebautes Häuschen aus Holz und Glas, vis-à-vis zum Berlinale Palast. In diesem "Berlinale Palästchen" empfängt Anke Engelke ihre Gäste.

Am Montag, 10.2.2014, ist Schauspielerin Caroline Peters die Gastkritikerin. Sie schaut sich "Nymphomaniac" von Lars von Trier an. Anschließend begrüßt Anke Engelke den Regisseur Edward Berger und die Schauspielerin Nele Müller-Stoefen, deren Film "Jack" im Wettbewerb läuft. Gegen 8.40 Uhr sendet das MoMa ein Interview von Anke Engelke mit George Clooney und Matt Damon, deren Film "The Monuments Men" auf der Berlinale Premiere hat. Comedian Bastian Pastewka und Regisseur Sönke Wortmann berichten als Kritiker über den Film. Danach erwartet Anke Engelke die Brüggemann Geschwister Dietrich und Anna und die vierzehnjährige Lea van Acken. Ihr gemeinsamer Film "Kreuzweg" läuft ebenfalls im Berlinale-Wettbewerb.

Regisseur Dominik Graf erzählt am Dienstag, 11.2.2014, über seinen Film "Die geliebten Schwestern", Schauspielerin Julia Koschitz kritisiert "A long way down" und die Schauspieler Devid Striesow und Sebastian Blomberg sprechen über ihren Film "Zeit der Kannibalen". Schauspieler Michael Gwisdek sieht sich den französischen Wettbewerbsfilm "Aimer, boire et chanter" an.

Justus von Dohnányi kommt am Mittwoch, 12.2.2014, und berichtet über den dänischen Film "Someone you love", Axel Stein präsentiert sein Regiedebüt "Tape 13" und Autorin Sarah Kuttner bewertet "The two faces of January". Regisseurin Feo Aladag wird zu Gast bei Anke Engelke sein, ihr Film "Zwischen Welten" läuft ebenfalls auf der Berlinale.

MoMa-Kinoexpertin Ingrid Bartsch stellt am Donnerstag, 13.2.2014, "American Hustle" vor. Schauspieler Axel Milberg kritisiert den Wettbewerbsfilm "Aloft" und die Hip-Hop Gruppe Fettes Brot schaut sich eine Dokumentation über Nick Cave an. Ebenso freut sich Anke Engelke über den Schauspieler Matthias Matschke, der sich den Film "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" anschauen wird.

Am Freitag, 14.2.2014, spricht Sängerin Judith Holofernes mit Anke Engelke über den Film "Boyhood" und Ex-Innenminister Otto Schily diskutiert über die Donald Rumsfeld Dokumentation "The Unknown Known". Außerdem ist Festivalleiter Dieter Kosslick angefragt.

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de Fotos unter www.ard-foto.de

Redaktion: Martin Hövel und Britta Windhoff

Pressekontakt:

Kontakt: WDR Presse und Information, Annette Metzinger, Tel.
0221-220-7101
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: