WDR Westdeutscher Rundfunk

Stabwechsel im WDR-Hörfunkstudio Aachen - Peter Kletschke-Baron geht, Solveig Münstermann kommt

Köln (ots) - WDR-Hörfunkdirektorin Monika Piel hat heute den langjährigen Hörfunkchef des Studios Aachen, Peter Kletschke-Baron, offiziell in den Ruhestand verabschiedet und zugleich dessen Nachfolgerin Solveig Münstermann in ihr neues Amt eingeführt. Kletschke-Baron habe in den vergangenen fast 20 Jahren "als überzeugter Europäer den Menschen der Euregio Aachen über die Grenzen hinweg das Verbindende vermittelt," sagte Piel bei einer Feierstunde im Studio Aachen. Und zur Einführung der neuen Leiterin des Hörfunkstudios fügte sie hinzu: "Solveig Münstermann hat sich als profilierte Journalistin in der Region und im europäischen Ausland einen Namen gemacht. Sie ist deshalb besonders geeignet, die Nachfolge von Peter Kletschke-Baron im Studio Aachen anzutreten." Peter Kletschke-Baron kam als Reporter vor 36 Jahren, zunächst in freier Mitarbeit, zum WDR. Als Autor und leitender Redakteur des ältesten deutschen Regionalmagazins, "Zwischen Rhein und Weser", bewies er Gespür für die Themen, die die Menschen in Nordrhein-Westfalen bewegen. 1983 wechselte er nach Aachen und begann dort mit dem Ausbau des WDR-Büros zu einem kompletten Studio, dessen Leiter er 1986 wurde. Ein Jahr später ging in Aachen das "Grenzland Radio" auf Sendung. Der vollständige Ausbau des Studios war mit dem Start einer eigenen Fernsehsendung 1997 abgeschlossen. Solveig Münstermann, die in Aachen geboren und aufgewachsen ist, arbeitet seit 1989 als Redakteurin im Studio Aachen. Nach dem Studium der Germanistik und Philosophie hatte sie nach einem Volontariat zunächst bei den "Aachener Nachrichten" gearbeitet. Als Radio-Moderatorin und Reporterin bewies sie ihr Können auf den unterschiedlichsten Themengebieten. Im WDR-Studio Paris berichtete Solveig Münstermann als Vertreterin des Korrespondenten unter anderem über den Doping-Skandal bei der Tour de France und über den Absturz der Concorde. Sie ist 47 Jahre alt und hat einen 18-jährigen Sohn. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ihre Fragen beantwortet: Uwe-Jens Lindner WDR-Pressestelle Tel.: 0221/2208475 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: