WDR Westdeutscher Rundfunk

Das Erste, Samstag, 30. Juni 2001, 16.40 - 17.00 Uhr
Europamagazin Spezial
MALLORCA, die verpasste Chance?
Warum das Zusammenleben der Neu- und Altinsulaner so schwierig ist.

Köln (ots) - "In München bin ich vor der Schickeria geflohen, jetzt ist sie mir bis Mallorca gefolgt." Mit diesem kurzen Satz beschreibt der Maler Stefan Beltzig die aktuelle Situation auf der Baleareninsel auf der er seit über 20 Jahren lebt. Längst hätte er die Koffer gepackt, um dem boomenden Mallorca zu entfliehen, wäre die Insel nicht doch zu einem Stück Heimat geworden: Heimat, das heißt Mallorquinische Freunde und Lebensart. 60.000 Deutsche leben wie der bayerische Maler als sogenannte Residenten auf Mallorca. In manchen Kommunen liegt der Ausländeranteil bei bis zu 40%. Wie haben sich über die Jahrzehnte die unterschiedlichen Kulturen zusammengerauft? Genau dieser Frage ist das Europamagazin nachgegangen. Ausverkauf der Insel, Fremdenfeindlichkeit, Separatismus, Sprachenstreit auf der einen Seite, freiwillige Ghettobildung, Deutschtümelei ,Ignoranz auf der anderen Seite. Das sind die Reizworte im Konflikt der Kulturen. Das Europamagazin hat binationale Familien besucht, mit alteingesessenen Mallorquinern, teutonischen Geschäftemachern und Vereinsmeiern, mit Lokalpolitikern und Jugendlichen auf der Insel gesprochen. Ein differenziertes Portrait des Zusammenlebens der Kulturen auf Mallorca - jenseits von Tourismus und Saufmeilen. Durch die Sendung führt vor Ort: Edeltraud Remmel. Redaktion: Edeltraud Remmel ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: WDR-Pressestelle Annette Metzinger Tel.: 0221-220-2770 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: