WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Rundfunkchor Köln schlägt mit Anton Marik neues Kapitel auf

Köln (ots) - "Ich bin stolz darauf, der Chefdirigent des Rundfunkchors zu werden". Mit diesen Worten stellte sich heute in Köln der neue Chefdirigent des WDR Rundfunkchors Köln, Anton Marik, bei der Programmpräsentation der Presse vor. Er freue sich außerordentlich auf die "Zusammenarbeit mit diesem Spitzenchor", nicht zuletzt weil er sich auf diese Weise lang gehegte Wünsche für die Arbeit erfüllen könne, sagte Marik, der seine neue Position in Köln im August antreten wird. WDR-Hörfunkdirektorin Monika Piel äußerte sich ihrerseits "hoch erfreut, dass wir Herrn Marik für das internationale Spitzenensemble, den Rundfunkchor, gewinnen konnten". Der gebürtige Wiener Marik wird erstmals am 23. November 2001 beim Abschlusskonzert des "Chorherbst Ruhr 2001" in Recklinghausen gemeinsam mit dem WDR Rundfunkchor zu erleben sein. Außerdem plant er in diesem und im nächsten Jahr mehrere Studioproduktionen mit dem Rundfunkchor im Kleinen Sendesaal des Kölner Funkhauses. Zudem werden a cappella-Konzertzyklen mit Marik in Köln und anderen nordrhein-westfälischen Städten für die übernächste Spielzeit vorbereitet. Ein Schwerpunkt des WDR Rundfunkchors in der Saison 2001/2002 wird nach den Worten seiner Managerin, Patricia Just, in der engen Zusammenarbeit mit den beiden WDR-Orchestern liegen. Mit dem WDR Sinfonieorchester Köln stehen große Werke der Chor und Orchesterliteratur auf dem Programm. Unter der Leitung von Chefdirigent Semyon Bychkov entsteht die Uraufführung des neuen Werkes "Der ewige Tag" von York Höller. Die 3. Sinfonie von Gustav Mahler lassen Rundfunkchor und Sinfonieorchester ebenfalls unter Bychkovs Leitung in Köln und beim Festival de Música de Canaris im Januar und Februar 2002 erklingen. Die weiteren gemeinsamen Konzerte mit Max Regers "100. Psalm", Maurice Ravels "Daphnis et Chloé" und die konzertante Uraufführung der Oper "Die heilige Linde" von Siegfried Wagner werden die Dirigenten Neeme Järvi, Marcello Viotti und Werner Andreas Albert leiten. Das WDR Rundfunkorchester Köln und der WDR Rundfunkchor Köln konzertieren gemeinsam in Aachen, Dortmund, Duisburg, Essen, Eupen, Heerlen, Ludwigsburg, Recklinghausen und natürlich auch in Köln. Chefdirigent Helmuth Froschauer steht am Pult, wenn Amerikanische Musicalmelodien und Lortzings Ohrwürmer erklingen, er leitet den "Sommernachtstraum" von Mendelssohn Bartholdy, die "Messe" von Igor Strawinskij, Querschnitte durch "Porgy and Bess" von George Gershwin sowie Leonard Bernsteins "West Side Story". Ein Mozartprogramm, in dessen Zentrum das heroische Drama "Thamos - König in Ägypten" steht, wird Michael Hofstetter dirigieren. Der WDR Rundfunkchor Köln freut sich auch auf die Zusammenarbeit mit drei weiteren Orchestern: Im Baden-Badener Festspielhaus wird der Rundfunkchor unter Kurt Masur mit dem London Philharmonic Orchestra arbeiten. Im Februar 2002 folgt er der Einladung der Bochumer Sinfoniker unter Steven Sloane, wenn es gilt, ein Werk von Gil Shohat uraufzuführen. Nach Hamburg und Lübeck führt der Weg zum NDR-Chor und zum NDR-Sinfonieorchester zur Aufführung der 2. Sinfonie von Gustav Mahler. Eine weitere Uraufführung ist in Köln geplant: Johannes Kalitzke schreibt für den WDR Rundfunkchor Köln ein neues Stück, das anlässlich des 50. Geburtstags des Studios für Elektronische Musik des WDR im September 2001 auf dem Programm steht. Michael Schreier wird das Konzert leiten, das auch Werke von Isabel Mundry und Younghi Pagh-Paan auf dem Programmzettel hat. Fotos über www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ihre Fragen beantwortet: Uwe-Jens Lindner WDR-Pressestelle Tel.: 0221/2208475 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: