WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: POLIS, Montag, 11. Juni 2001, 22.00 bis 22.30 Uhr

    Köln (ots) -
    
    POLIS
    Wieviel Fremde braucht das Land?
    Einwanderer - ungeliebt und doch gebraucht
    Die Magazinsendung mit Marion von Haaren
    
    Deutschland ist ein Einwanderungsland - das ist mittlerweile
unbestritten. Die ersten Gastarbeiter kamen in den fünfziger Jahren,
mittlerweile leben in der Bundesrepublik mehr als 7 Millionen
Menschen ohne deutschen Pass. Und: quer durch alle Parteien ist man
sich einig, dass noch viel mehr kommen müssen - denn ohne
Einwanderung ist unser Wohlstand in Gefahr.
    
    Doch Zuwanderung muss geregelt werden. Wer soll kommen, wer darf
bleiben, wie viele Menschen können und müssen wir  einwandern lassen?
Soll es Quoten für bestimmte Berufsgruppen geben? Wie locken wir
Fachleute, die wir dringend brauchen?
    
    Im Auftrag des Kanzlers sucht eine parteienübergreifende
Zuwanderungskommission nach Antworten auf diese Fragen, die
Opposition hat bereits einen eigenen Vorschlag gemacht.
    
    Zu Gast bei Marion von Haaren ist Ex-BDI-Präsident Hans-Olaf
Henkel, Mitglied der Süßmuth-Kommission. Als langjähriger Top-Manager
der deutschen Industrie kennt er den Arbeitskräftebedarf unserer
Wirtschaft - und er hat selbst 17 Jahre lang im Ausland
gearbeitet.
    
    Weiter Informationen im Internet unter:
http://www.wdr.de/online/polis/
    
    Redaktion: Barbara Schmitz
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Agentur Ulrike Boldt
Tel. 02150-206562
uliboldt@aol.com

WDR Pressestelle
Annette Metzinger
Tel. 0221-220-2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: