WDR Westdeutscher Rundfunk

Einladung zum Pressegespräch "Worte werden Brücken - Deutsche und Russen, 60 Jahre nach dem Krieg"/Veranstaltung von WDR und Lew Kopelew Forum/Programmschwerpunkt im WDR Fernsehen ab 15. Juni

    Köln (ots) -
    
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    
    am 22. Juni 1941 überfiel die Deutsche Wehrmacht die Sowjetunion
und begann einen bis dahin nicht gekannten Vernichtungskrieg, dessen
Ziel die Ausbeutung, Beherrschung und Unterdrückung der slawischen
Völker war. Millionen von Menschen fielen diesem Feldzug zum Opfer,
Tausende von Städten und Dörfern wurden dem Erdboden gleich gemacht.
Am Ende marschierte die Rote Armee als Sieger in Berlin ein,
verbreitete auf ihrem Vormarsch Angst und Schrecken unter der
Zivilbevölkerung. Aus der von den Russen besetzten "Ostzone" wurde
die DDR, erst 1990 vereint mit dem Westen Deutschlands.
    
    Welche Erwartungen haben Russen und Deutsche 60 Jahre nach dem
Überfall auf die Sowjetunion aneinander? Wie weit ist es gelungen,
Brücken zu bauen, Verständnis füreinander zu wecken? Diesen und
anderen Fragen geht eine von WDR und Lew Kopelew Forum initiierte
Gesprächsrunde mit Deutschen und Russen der älteren und jüngeren
Generation nach: Hans-Werner Hübner, als Wehrmachtssoldat am Überfall
auf die Sowjetunion beteiligt, von 1977-1985 Fernsehdirektor des WDR,
Jakov Drapkin, Propagandaoffizier der Roten Armee im Krieg, der heute
für Versöhnung eintritt, Nina Bednarz, Tochter des ARD-Journalisten
Klaus Bednarz und ehemalige Studentin in Moskau, und Alexander
Grabar, ein Enkel Kopelews, der in Deutschland und Russland lebt. Es
moderiert die ehemalige ARD-Korrespondentin in Moskau (heute Paris)
und WDR-Journalistin Sonia Mikich. Die Diskussion wird vom WDR
Fernsehen aufgezeich-net und am Samstag, 23. Juni um 22.30 Uhr
gesendet. Sie gehört zu einem Programmschwerpunkt des WDR (ab 15.
Juni).
    
    Über die gemeinsamen Aktivitäten zum 60. Jahrestag des deutschen
Überfalls auf die Sowjetunion wollen wir Sie informieren bei einem
Pressegespräch mit Fritz Pleitgen, WDR-Intendant und Vorsitzender des
Lew Kopelew Forums, Gabriel Heim, Programmchef WDR Fernsehen, und
Beate Schlanstein, komm. Leiterin der WDR-Programmgruppe Geschichte/
Zeitgeschichte
    
    am Mittwoch, 13. Juni, 14.00 Uhr
    im Käthe-Kollwitz-Museum
    Neumarkt Passage, Neumarkt 18-24
    50667 Köln.
    
    Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bitte geben Sie uns telefonisch
(0221/220-4603) oder per Fax (0221/220-2376) Bescheid, ob Sie dabei
sein werden.
    
    - Ich komme gern zu dem Pressegespräch
        am Mittwoch, 13. Juni, 14.00 Uhr im Käthe-Kollwitz-Museum
    
    - Leider kann ich nicht dabei sein.
        Bitte schicken Sie mir Presseinformationen
    
    - Ich komme gern zu der Veranstaltung "Worte werden Brücken"
        am Sonntag, 17. Juni, 19.00 Uhr im Käthe-Kollwitz-Museum
    
    - Ich komme in Begleitung von ..... Personen
    
    - Leider kann ich nicht dabei sein.
        Bitte schicken Sie mir Informationen
          - über den WDR-Programmschwerpunkt
          - über Aktivitäten des Lew Kopelew Forums
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
    Rüdiger Oppers
    Unternehmenssprecher
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: