WDR Westdeutscher Rundfunk

POLIS: Trauerspiel Schule - Sparkurs in die Dummheit? WDR Fernsehen, Montag, 21. Mai 2001, 22.00 bis 22.30 Uhr

    Köln (ots) -

    Die Magazinsendung mit WDR-Chefredakteurin     Marion von Haaren

    Neue Lehrer braucht das Land - Mehr und bessere, denn in Deutschland fallen jedes Jahr im Durchschnitt über 70 Schulstunden pro Klasse aus, und die Industrie beklagt sich über Schüler, die nicht mehr richtig rechnen und schreiben können. Der ehemalige Wunschberuf Lehrer -da muss man nur halbtags arbeiten und hat viel Ferien- ist zum Beruf geworden, den keiner mehr ausüben will. Nach Schätzungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fehlen derzeit etwa 50.000 Lehrer. Bis zum Jahr 2013 gehen von den 750.000 Lehrern in Deutschland etwas 300.000 in Pension, viele davon früher als mit 65. Nach einer Umfrage in Bayern wollen nur sieben Prozent der Lehrer bis zum Pensionierungsalter arbeiten, fast ein Drittel aller Lehrer in Deutschland fühlt sich ausgebrannt. Darunter leidet die Ausbildung. Unterrichtsfächer wie Musik, Kunst aber auch Chemie, Physik und Mathematik fallen immer häufiger aus. Als Ausweg aus der Misere kündigt Studiogast und NRW-Bildungsministerin  Gabriele Behler an, in NRW mindestens 6000 neue Lehrer einzustellen. Außerdem sollen Studienabgänger aus Mangelfächern wie Physik und Informatik auch ohne pädagogische Ausbildung Lehrer werden könnten. Plötzliche Reaktionen auf eine verfehlte Schulpolitik, die schon lange vorauszusehen war.

Weiter Informationen im Internet unter: http://www.wdr.de/online/polis/

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion:
Barbara Schmitz

Rückfragen:
Agentur Ulrike Boldt
Tel. 02150-206562
uliboldt@aol.com
WDR Pressestelle
Annette Metzinger
Tel. 0221-220-2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: