WDR Fernsehen / Sonntag, 13. Januar 2013 / 19.30 bis 20.00 Uhr / Westpol - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

Halbherzige Inklusion

Jedes Kind darf eine Regelschule besuchen, auch dann, wenn es behindert ist. Das ist ein Menschenrecht, festgelegt in einer UN-Konvention. Die Landesregierung muss es umsetzen, tut sich aber schwer damit. Den angepeilten Termin im kommenden Sommer hat sie schon verschoben. Schafft sie es im nächsten Jahr? Wann kommt die Inklusion und woran hakt es?

Steinbrück und die NRW-Genossen

Faust in der Tasche und tief durchatmen! Nur so lassen sich für viele SPD-Anhänger in Nordrhein-Westfalen die vergangenen Wochen ertragen. Die Wochen, in denen Kanzlerkandidat Peer Steinbrück eine Überraschung nach der anderen liefert. Wo bleibt bei all' den Empörungen um Vortragshonorare, Kanzlergehalt und Bonn-Berlin-Gesetz noch Raum für sozialdemokratische Ur-Werte? Noch wollen sie nach außen geschlossen hinter ihm stehen. Dabei zeigt ein Blick in die Geschichte: Steinbrück und die NRW-SPD haben schon häufiger miteinander gefremdelt.

Delir - die unterschätzte Gefahr

Eigentlich sollte es eine Routine-Operation sein, doch nach der Narkose erkennt der Patient seine eigene Familie nicht mehr. "Postoperatives Delir" heißt der Zustand, unter dem vor allem ältere Patienten nach Eingriffen unter Vollnarkose leiden. Sie dämmern vor sich hin, wirken wie ruhig gestellt oder werden plötzlich aggressiv. Vielfach wird die Krankheit nicht einmal richtig erkannt. Dabei könnte sie verhindert werden, durch bessere Untersuchungen vor Operationen und mehr Betreuung danach.

Moderation: Gabi Ludwig (Foto unter www.ard-foto.de)

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR Presse und Information, Regionalfernsehen
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren: