WDR Westdeutscher Rundfunk

Langjähriger WDR-Journalist und ARD-Korrespondent Peter Laudan gestorben

Köln (ots) - Der langjährige WDR-Hörfunkjournalist und ARD-Korrespondent Peter Laudan ist nach schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren gestorben. WDR-Intendant Fritz Pleitgen erinnerte daran, dass Laudan in fast 37 Berufsjahren beim WDR für viele seiner Kollegen ein journalistisches Vorbild war: "Mit Peter Laudan haben wir einen Kollegen verloren, dessen journalistische Arbeit für viele im WDR maßgebend und prägend war. Wie kaum ein anderer hat er sich in den WDR-Programmen mit großer Sachkenntnis und kritischem Blick zu einer Vielzahl politischer und kultureller Themen geäußert." Laudan starb am 13. März 2001 in seiner Geburtsstadt Berlin. Er war 1964 zum WDR nach Köln gekommen. 1969 wurde er 1. Redakteur im Redaktionsbereich Kulturelles Wort. 1977 entsandte ihn die ARD nach Nairobi, wo er bis 1983 als Ostafrika-Korrespondent tätig war. 1987 bis 1989 war er Südamerika-Berichterstatter der ARD in Buenos Aires. Für seine engagierten Berichte und Reportagen erhielt er mehrere Auszeichnungen, unter anderem einen Sonderpreis des NRW-Kultusministers sowie den angesehenen "Journalistenpreis Entwicklungspolitik" in den Jahren 1977 und 1985. 1990 kehrte Laudan zurück in die WDR-Zentrale nach Köln und arbeitete zunächst als Redakteur in der Hörfunk-Programmgruppe Kommentare und Feature. Zwei Jahre später übernahm er die Leitung des im Osten Berlins gelegenen ARD-Hörfunkstudios. Auch nach seiner Pensionierung 1996 war Laudan weiterhin als freier Mitarbeiter für den WDR tätig. Mit großer Leidenschaft führte er noch bis vor wenigen Wochen die WDR 5-"Tischgespräche" mit Politikern, Künstlern oder einfach interessanten Menschen. WDR- Intendant Pleitgen schrieb ihm erst kürzlich: "Sie haben bis zu Ihrer letzten Sendung hervorragende Beiträge gemacht zur Freude des Publikums und zum Vorteil des Westdeutschen Rundfunks. Das bleibt." ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ihre Fragen beantwortet: Uwe-Jens Lindner WDR-Pressestelle Tel.: 0221/2208475 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: