WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Magazin "frauTV": Nur 24 Prozent der Bundesbürger kennen den Weltfrauentag

Köln (ots) - Am 8. März findet alljährlich der Weltfrauentag statt. Doch nur 24 Prozent aller Bundesbürger kennen dieses Datum und wissen, was sich dahinter verbirgt. Rund zwei Drittel der Bevölkerung wusste mit dem 8. März und seiner Bedeutung nichts anzufangen. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das WDR-Magazin "frauTV", Sendung am Donnerstag, 8. März, 22.00 Uhr, WDR Fernsehen. Während in Westdeutschland lediglich elf Prozent auf die Frage, was an diesem Tag stattfindet, den Internationalen Frauentag nannten, waren es in Ostdeutschland 76 Prozent. Der Meinung: "Der Weltfrauentag ist heute nicht mehr zeitgemäß" schließen sich mehr als ein Drittel (35 Prozent) aller Befragten an. Abschaffen, weil sie ihn für überflüssig halten, wollen ihn jedoch nur 17 Prozent. Bei Feier- und Gedenktagen für Frauen denken sowohl Wessis (54 Prozent) als auch Ossis (64 Prozent) zuerst an den Muttertag. Der Valentinstag erreichte mit insgesamt zwölf Prozent eine noch nennenswerte Größe. Für einen Feier- bzw. Gedenktag für Männer stimmten insgesamt 27 Prozent der Befragten. Dabei befürworteten die Frauen mit 29 Prozent einen solchen Tag eher als die Männer, von denen nur 23 Prozent einen Internationalen Männertag forderten. Der Weltfrauentag, der 2001 zum 90. Mal begangen wird, geht auf eine internationale Demonstration zurück: Am 8. März 1911 gingen Frauen in Amerika und vielen Ländern Europas auf die Straße, um das Wahlrecht für Frauen einzufordern. Seitdem wird weltweit jedes Jahr der 8. März als Internationaler Frauentag "gefeiert", um für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung von Frauen einzutreten. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: