WDR Westdeutscher Rundfunk

Eiszeit: Überleben im russischen Winter
Das Erste, Mittwoch, 14. Februar 2001, 21.45 Uhr

Köln (ots) - Reportagen von Thomas Roth, Anja Bröker, Udo Lielischkies, Ina Ruck, Arnim Stauth und Heribert Roth Winter in Russland: das bedeutet auch in diesem Jahr extreme Kälte, die Pipelines, Strom- und Gasleitungen platzen lässt und den Menschen alles abverlangt, um wenigstens notdürftig über die Runden zu kommen. Das gilt für die großen Städte im fernen Sibirien genauso wie für die abgelegensten Dörfern in der Provinz, für die jungen Soldaten in Tschetschenien ebenso wie für die archaisch lebenden Jäger der Sojoten. Die Korrespondenten der ARD aus dem Studio Moskau und Reporter vom WDR haben für ihre Dreharbeiten viele tausend Kilometer quer durch Russland zurückgelegt und beschreiben den bitteren, oft aber auch beeindruckenden und mutigen Überlebenskampf der Menschen. Anja Bröker begleitet eine Ärztin, die nur mit dem Helicopter zu den Rentierzüchtern in der Tundra durchkommt - wenn Sturm und Sicht einen Start überhaupt zulassen. Arnim Stauth berichtet vom tragikomischen Bemühen, ein erkaltetes Heizkraftwerk anzufeuern, während zeitgleich Reparaturtrupps versuchen, bei Frosttemperaturen in den Häusern die Lecks geborstener Leitungen zu schließen. Zu sehen sind aber auch junge, wohlhabende Russen, denen die Extreme des Winters nur noch Abenteuer bedeuten: beim Versuch, in den Jagdgebieten außerhalb von Moskau einen Elch zu schießen. Bitterkalt ist es überall in den elf Zeitzonen des russischen Riesenreichs. Doch die Not der Menschen ist nicht die Schuld der Natur: bei den Buddhisten und Schamen im Süden Sibiriens lernt Thomas Roth, wie man im Einklang mit dem Winter sein Auskommen findet. Der Film setzt die erfolgreiche Tradition früherer "Winterreisen" fort, aber das ist nicht alles. Es ist ein gemeinsames Reiseprojekt des ARD Fernseh- und des ARD Hörfunkstudios und wird in dieser Woche in zahlreichen Radioreportagen in den ARD Radios übertragen. Seit Anfang Januar lassen die ARD Radio- und Fernsehreporter Hörer und Zuschauer an den zum Teil sehr schwierigen Reisen quer durch Russland im Internet teilnehmen (www.wdr.de/online/eiszeit). Redaktion Arnd Henze ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Tel. 0221/220-2770 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: