WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 18. März 2001 um 20.15 - 21.00 Uhr
Bilderbuch Deutschland

Köln (ots) - Die Römerroute Zwischen Xanten und Detmold ein Film von Jens Hamann Fast jeder Deutsche kennt die berühmte Varus-Schlacht im Jahre neun nach Christus. Damals zogen römische Legionen vom Niederrhein bis zum Teutoburger Wald, um die feindlichen Germanen zu befrieden. Ihr Weg führte entlang der Lippe. An strategisch wichtigen Orten waren große römische Militärlager errichtet worden. Ausgrabungen belegen die eindrucksvolle Geschichte, die diesen Raum - kurz nach Christi Geburt - ins Rampenlicht der Weltgeschichte stellte. Auf die Spuren der Römer begab sich ein Kamerateam für die Reihe 'Bilderbuch Deutschland', um die auch heute noch eindrucksvollen Stationen dieser Militäraktion, die mit einem Sieg der germanischen Stämme über die Eindringlinge endete, vorzustellen. Zwischen Xanten und Detmold verläuft die Römerroute, die etwa 280 km lang ist und als Radwanderweg ausgeschildert wurde. Schon in Xanten bekommt man den ersten Eindruck einer römischen Stadt im Archäologischen Park, teilweise wiedererbaut auf den originalen Fundamenten. Die Verbindung von Landschaft und Kultur verleiht dem Radwanderweg einen besonderen Charakter. Reizvoll ist vor allem die Landschaft bei Hünxe, dem Urstromtal mit eiszeitlichen Stauchmoränen. Umfassenden Einblick in die Lebensweise und Kultur der Römer bietet das modern und abwechslungsreich gestaltete Römermuseum in Haltern. Für den Radfahrer anstrengender wird es dann im bergigen südlichen Teutoburger Wald. Die Externsteine, über 37 Meter aufragende Sandsteinfelsen, einst heidnisch- germanische Kultstätte, beeindrucken in dieser Landschaft. In Detmold mit seiner historischen Altstadt und dem beachtlichen Schloss haben sichtbar die Römer Spuren hinterlassen. Hier endet die Radreise entlang des reizvollen Flüsschens Lippe, zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen Naturlandschaft und Menschenwerk. Redaktion Susanne Kampmann ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel. 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: