WDR Westdeutscher Rundfunk

Rau und Pleitgen gratulieren früherem WDR-Intendanten von Sell zum 75. Geburtstag

Köln (ots) - Als "Intendant mit Visionen" hat Fritz Pleitgen den früheren WDR-Intendanten Friedrich-Wilhelm von Sell bezeichnet. Anlässlich seines 75. Geburtstages, den der gebürtige Potsdamer morgen feiert, hob Pleitgen dessen unternehmerische Weitsicht hervor. Davon zehre der WDR noch heute. Vor allem habe "Friwi", wie er im Sender immer noch genannt wird, eine unerschütterlich hohe Auffassung vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Sache der Allgemeinheit, unabhängig und frei, mit der Verpflichtung zu attraktiven und guten Programmen. "Es ist immer anregend, mit ihm darüber zu reden", so Pleitgen. Bundespräsident Johannes Rau gratulierte dem Jubilar mit den Worten: "Freunde und Weggefährten werden Erlebtes und Gestaltetes erinnern." Von Sell habe nicht nur in der Medienlandschaft Nordrhein-Westfalens und später in Brandenburg Spuren hinterlassen, die bleiben, so der Bundespräsident. Anerkennung und gute Wünsche kamen auch vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Peter Struck: "Unsere herzlichen Glückwünsche auch im Namen der Bundestagsfraktion der SPD sind ein Zeichen unserer Dankbarkeit, dass die zahlreichen Verdienste, die Sie sich für die öffentlich-rechtlichen Medien, nicht zuletzt in Brandenburg, erworben haben, nicht vergessen sind." Das WDR Fernsehen widmet von Sell, der von 1976 bis 1985 an der Spitze des Kölner Senders stand und nach dem Mauerfall Gründungsintendant des ORB war, morgen, Dienstag, 23.45 Uhr, eine halbstündige Sondersendung. WDR-Kulturchef Michael Schmid-Ospach und die WDR-Journalistin Sabine Scholt sprechen mit dem ehemaligen Sender-Chef über seine Amtszeit und die aktuelle Entwicklung der Medienlandschaft. Redaktion Johanna Holzhauer. www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: WDR-Pressestelle, Gudrun Hindersin Telefon 0221/220-2407 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: