WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Hörfunk
Sport mit Töpperwien und Schott an der Spitze in die ARD-Zeit

    Köln (ots) - Das Sport-Ressort des WDR Hörfunks geht mit Sabine Töpperwien und Dietmar Schott an der Spitze in die Zeit des ARD-Vorsitzes. Sabine Töpperwien ist neue Leiterin der WDR 2-Sportredaktion, Dietmar Schott übernimmt zum 1. Januar 2001 die Leitung der ARD-Sportfunkleiterkonferenz. Schott und Töpperwien werden weiterhin regelmäßig in der Bundesliga-Schaltkonferenz von WDR 2 für die ARD zu hören sein.          Sabine Töpperwien (40) berichtet seit elf Jahren als einzige Radio-Frau live aus deutschen Bundesliga-Stadien. Vor drei Jahren wurde sie stellvertretende Chefin der WDR 2-Sportredaktion, die sie nun leitet. Damit übernimmt sie die Verantwortung für die "WDR 2 Sportzeit" an den Tagen Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag. Die öffentlich-rechtliche Grundversorgung liegt ihr dabei besonders am Herzen: "In meinem Lieblingsmedium, dem Radio, werden wir auf WDR 2 in Zeiten des Pay-TV dem Fan Sport ,ohne Schnickschnack' bieten!"          1989 wurde Sabine Töpperwien Sportredakteurin beim WDR.     Als erste Frau berichtete sie live von der Fußball-Bundesliga - eine Premiere im deutschen Radio. Seitdem hört man ihre Stimme außerdem von vielen Eiskunstlauf-, Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften sowie sieben Olympischen Spielen.

    Die Neigung zum Fußball schlug sich auch in Töpperwiens Diplomarbeit nieder - darin erforschte sie die "Tendenzen der Professionalisierung des Fußballsports in seinen historischen und sozialen Dimensionen".          Dietmar Schott wird neben seiner Tätigkeit als Anchorman der "WDR 2 Sportzeit" am Samstag mit der legendären Bundesliga-Schaltkonferenz in den kommenden zwei Jahren seine Erfahrung verstärkt in die ARD einbringen, deren Vorsitz der WDR zum Jahreswechsel übernimmt.          Schott wird Vorsitzender der Sportfunkleiterkonferenz, dem höchsten Gremium im ARD-Hörfunksport. Diese Konferenz bereitet für die gesamte ARD alle sportlichen Großereignisse, wie Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften vor.

    Der 63-jährige Schott ist "ein Kind der Bundesliga", wie er selbst sagt. Schon 1963 - im ersten Jahr der Liga - hat er für den WDR aus deutschen Fußball-Stadien berichtet. Dietmar Schott wurde 1988 Sport-Chef des WDR Hörfunks. Der ehemalige Basketballer ist bekannt als Pferdesportexperte und hat von vielen Olympischen Spielen und unzähligen Meisterschaften berichtet.     

ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Maksut Kleemann/WDR-Pressestelle
Tel. 0221-220 8527

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: