WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Samstag, 30. September 2000, 18.20 bis 18.50 Uhr
Hier und Heute unterwegs
Geschichten vom Adel

Köln (ots) - Eine Reportage von Katharina Gugel/Ulf Eberle Es gibt echte Grafen, die vermarkten sich und jeden Winkel ihrer Burg. Andere Aristokraten verkaufen Perlen an die High Society und da gibt es Herzöge, die mit der Aufzucht von Wildpferden und Prinzen beschäftigt sind: Adelsfamilien in Nordrhein-Westfalen. Gesetzliche Privilegien genießen sie schon lange nicht mehr, außergewöhnlich ist ihr Leben immer noch. Ob auf der Rennwoche in Baden-Baden, beim Poloturnier in Bad Bentheim oder dem Empfang auf Schloss Meerfeld - auf illustre Gesellschaft und ein bisschen Glamour wird Wert gelegt. Wie wird ein Junge zum Herzog erzogen? Warum schreibt eine Gräfin Hexenrezepte? Und wie zieht man mit einem anderthalb Tonnen schweren Tresor um? Hier und Heute unterwegs erzählt Geschichten vom Adel. Die erste, der drei Familienporträts, wurde am 16. September gesendet, und die dritte Folge läuft am 16. Dezember 2000. Beisseln bis die Burg bebt - Geschichten vom Adel (2) Der ganz normale tägliche Wahnsinn auf Burg Satzvey: Morgens ist der Rittersaal für zwei Hochzeiten vermietet. Rund um die Burg laufen derweil die Vorbereitungen für das Mittelalter-Spektakel - die Ritterspiele. Mitten drin und überall sind Graf und Gräfin Beissel, Zeremonienmeister, geschäftstüchtige Verwalter von Burg und Familie und ständiges Inventar sind auch Presse und Fernsehen. "Nur so kann die teure Burg erhalten werden", sagt Graf Beissel. Und deswegen müssen auch die gräflichen Kinder mitmachen. Tochter Patrizia haucht im Burgfräulein-Kostüm einem Oldtimer-Treffen Mittelalter-Atmosphäre ein. Sohn Max allerdings hat keine Lust mehr auf Schalmeien und Blitzlichtgewitter. Er verweigert die Gefolgschaft - und das hat Konsequenzen. Redaktion: Bruni Gebauer/Gerhard Skrobicki ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Michaela Kastrup, WDR-Pressestelle Funkhaus Düsseldorf Tel. 02 11/89 00-5 06 Fax 02 11/89 00-3 09 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: