WDR Westdeutscher Rundfunk

RUHR.2010 im WDR: Das große Finale in Radio, Fernsehen und Internet

Köln (ots) - Unter dem Motto "Der Kultur ein Revier" hat der WDR ein Jahr lang das Geschehen rund um die Europäische Kulturhauptstadt RUHR.2010 umfassend begleitet - in seinen Programmen und mit zahlreichen eigenen Angeboten.

Für den RUHR.2010-Beauftragten im WDR, Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz, fällt die Bilanz durchweg positiv aus: "Auch für den WDR war RUHR.2010 eine Erfolgsgeschichte. Ob bei den spektakulären Veranstaltungen wie der Eröffnung in Eiseskälte, dem wunderbaren Fest auf der A 40 oder bei den zahllosen kleinen Projekten: Unser Publikum war hautnah dabei und konnte sich davon überzeugen, mit wie viel Sachverstand, Leidenschaft und Kreativität die Organisatoren zu Werke gegangen sind. Großes Kompliment an Fritz Pleitgen, Oliver Scheytt und ihr Team, mit dem wir bestens zusammen gearbeitet haben. Jetzt werden wir gespannt verfolgen, wie viel von dem Enthusiasmus und der Energie dieses großartigen Festes im Alltag nach dem Kulturhauptstadt-Jahr ankommen."

Auch wenn im Ruhrgebiet der Abschluss von RUHR.2010 mit einer großen Open-Air-Veranstaltung im Nordsternpark in Gelsenkirchen eingeläutet wird, ist das WDR Fernsehen live dabei. In der 65-minütigen Übertragung RUHR.2010 - Das Finale werden die großen Momente und prominenten Orte des Kulturhauptstadt-Jahres noch einmal in Erinnerung gerufen, gleichzeitig werden Ausblicke in die Zukunft der Metropole Ruhr 2020 gewagt. Parallele Veranstaltungen in Duisburg, Essen und Dortmund werden per Live-Übertragung in die Veranstaltung in Gelsenkirchen integriert (WDR Fernsehen, Samstag, 18.12.2010, 17.15 - 18.20 Uhr).

Zuvor geht die Dokumentation Steht auf, wenn ihr Ruhris seid! - RUHR.2010 lebt weiter (WDR Fernsehen, Samstag, 18.12.2010, 16.30 - 17.15 Uhr) der Frage nach, was am Ende bleibt von dem 60-Millionen-Euro-Spektakel RUHR.2010. Zum Blick in die Zukunft gehört der Rückblick auf die Höhepunkte des Kulturhauptstadtjahres, auf die spektakulärsten, emotionalsten, spannendsten Geschichten, aber auch auf die Loveparade-Tragödie, bei der 21 Menschen ihr Leben verloren.

Auch WDR 2 schaltet am 18. Dezember in seiner Sendung "Der Tag" live nach Gelsenkirchen und berichtet zudem im Vor- und Nachfeld vom großen Finale. Auf WDR.de können die Nutzerinnen und Nutzer die vom WDR Fernsehen übertragene Abschlussveranstaltung im Livestream verfolgen. Darüber hinaus bietet das Internetangebot des WDR eine bilanzierende Fotogalerie mit Stimmen von Prominenten, RUHR.2010-Mitarbeitern und Bürgern sowie eine multimediale Präsentation der Highlights der RUHR.2010 an. Zudem ist das umfangreiche Online-Dossier über die RUHR.2010 auch über das offizielle Ende des Kulturhauptstadtjahres hinaus nachzulesen (http://ruhr2010.wdr.de).

Neben der Berichterstattung von der Abschlussveranstaltung ziehen die Radioprogramme des WDR in zahlreichen Sendungen eine Bilanz des Kulturhauptstadtjahres. In der Sondersendung "Rückblick auf die musikalischen Ereignisse der Kulturhauptstadt" (WDR 3 Variationen, Samstag, 11.12.2010, 16.00 Uhr) begrüßt Moderator Klaus Leymann dazu zwei Programmdirektoren der RUHR.2010, die Journalistin Asli Sevindim sowie Steven Sloane, Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker. In WDR 3 Mosaik bewertet der Kulturjournalist Andreas Rossmann mit einem Kulturhauptstadt-Kehraus, was sich durch RUHR.2010 in der Region bewegt hat (Montag, 27.12.2010, ab 6.05 Uhr). WDR 3 Forum fragt in einer Aufzeichnung des Kulturpolischen Forums vom 14.12. "Und nun? 2011 - neue Perspektiven für das Ruhrgebiet?" (Sonntag, 2.1.2011, 19.05 - 20.00 Uhr). Zu Gast sind Ute Schäfer, Frauke Burgdorff, Oliver Scheytt, Gottfried Wagner und Ulrich Deuter.

Auch WDR 5 stellt in "Thema NRW" zum Abschluss des Kulturhauptstadtjahres die Frage "Vorbei ist vorbei - oder? Was von der RUHR.2010 bleibt" (Freitag, 17.12.2010, 15.05 - 16.00 Uhr). Schließlich sendet das aktuelle Kulturmagazin "Scala" (Mittwoch, 22.12.2010, 12.05 - 13.00 Uhr) das Resümee seiner "Musterfamilie" unter dem Titel "RUHR.2010: Ein Jahr Kulturrausch. Die Wittlers ziehen Bilanz".

Bildmaterial erhalten Sie unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

WDR Pressestelle
Kristina Bausch / ++49 (0)221 220 4607 / kristina.bausch@wdr.de
Uwe-Jens Lindner / ++49 (0)221 220 8475 /uwe-jens.lindner@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: