WDR Westdeutscher Rundfunk

Kehrtwende (AT) - Drama mit Dietmar Bär und Inka Friedrich Beginn der Dreharbeiten in Köln

Köln, 30.9.2010 (ots) - In Köln und Umgebung haben gestern die Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm Kehrtwende" (AT) mit Dietmar Bär in der Hauptrolle begonnen. Erzählt wird die Geschichte einer Familie, die an den wiederholt gewalttätigen, zerstörerischen Wutausbrüchen des Vaters zerbricht. Das Buch schrieb Johannes Rotter, die Regie führt Dror Zahavi (Zivilvcourage", Mein Leben - Marcel Reich-Ranicki"). Neben Dietmar Bär (Tatort Köln", Drechslers zweite Chance") sind die weiteren Rollen mit Inka Friedrich (Die Mauer - Berlin `61", "Sommer vorm Balkon"), Nina Petri ("Die Konferenz", "Tatort - Architektur eines Todes"), Cornelia Schmaus ("Zivilcourage", Mein Vater"), Götz Schubert ("KDD - Kriminaldauerdienst", "Neger, Neger, Schornsteinfeger"), Natalia Rudziwicz ("Soko Leipzig", "Sechs Tage Angst"), Justus Kammerer ("Tiger Team - Der Berg der 1000 Drachen", "Friendship") und anderen besetzt.

Die Geschichte: Auf den ersten Blick scheint im Leben von Thomas Schäfer (Dietmar Bär) alles in bester Ordnung. Er ist mit Viola, einer attraktiven und sympathischen Frau (Inka Friedrich), verheiratet, hat zwei Kinder und bewohnt mit seiner Familie ein schmuckes Reihenhäuschen am Stadtrand. Thomas arbeitet als Gymnasiallehrer und das sehr gern. Souverän und selbstbewusst tritt er vor seine Schüler, vor kurzem wurde er zum stellvertretenden Schulleiter ernannt. Doch tief in seinem Inneren brodelt es. Insgeheim fürchtet Thomas, den Erwartungen nicht gerecht zu werden. Ständig darauf bedacht, seine Unsicherheit zu verbergen, wird Thomas zunehmend reizbar und rabiat. Seine Frau geht ihm mit ihrem kreativen Durcheinander auf die Nerven. Er gibt ihr die Schuld an seinem Unmut, ihrer weltfremden Art, die ihn aggressiv werden lässt. Wenn er sie schlägt, fühlt er sich erleichtert - bis die Schuldgefühle einsetzen. Früher, während ihrer Studienzeit, waren sie beide anders. Damals schworen sie kompromisslos allem ab, was angepasst war. Und heute? Als Thomas seinen Frust mehr und mehr an seiner Frau und seinem Sohn Sven (Justus Kammerer) auslässt und diese in einem Klima ständiger Angst und Bedrohung vor ihm leben, ziehen sie die Konsequenzen. Viola und Sven schlüpfen vorübergehend bei Gisa (Nina Petri), Tochter Sofia (Natalia Rudziewicz) bei ihrem neuen Freund unter. Thomas ist kurz davor, alles zu verlieren, was ihm lieb ist. Nur wenn er lernt, die eigenen Schwächen und Fehler anzuerkennen, wird er es schaffen, aus seinen bestehenden Verhaltensmustern auszubrechen. Nur dann besteht die Möglichkeit zu einer Kehrtwende und damit zu einem Neuanfang ...

Gedreht wird bis zum 30. Oktober in Köln und Umgebung. Der Sendetermin steht noch nicht fest. "Kehrtwende" wird von der Colonia Media (Produzentin: Sonja Goslicki) im Auftrag des WDR (Redaktion: Anke Krause, Götz Schmedes) für das Erste produziert.

Pressekontakt:

WDR Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel. 0221 220 2705,
barbara.feiereis@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: