WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR setzt Sonder-Berichterstattung zur Loveparade fort
Viele Menschen informieren sich im WDR

Köln (ots) - Der WDR berichtet weiter mit Sondersendungen im Hörfunk und Fernsehen über die Loveparade. Das WDR Fernsehen plant um 16 Uhr ein 15-minütiges "WDR extra". Zwei weitere, 30-minütige "WDR extra"-Sendungen gibt es im Anschluss an die Aktuelle Stunde (Beginn 19.10 Uhr) gegen 19.30 Uhr und 21.45 Uhr. Im Ersten steht - wie am Samstag - im Anschluss an die Tagessschau um 20.15 Uhr ein "Brennpunkt" mit Jörg Schönenborn, Chefredakteur WDR Fernsehen, auf dem Programm. Im WDR Hörfunk setzt 1LIVE seine seit dem späten Samstagnachmittag andauernde, monothematische Berichterstattung über die Loveparade mindestens bis zum Montagmittag fort. Auch WDR 2 berichtet den ganzen Tag über immer wieder über die Geschehnisse in Duisburg; WDR 5 greift das Thema in seinen aktuellen Sendungen auf. Im Internet gibt es auf www.wdr.de und www.1live.de umfangreiche, Sendungs-begleitende Informationen.

Das WDR Fernsehen hatte sein Programm am Samstag aktuell geändert. Die Aktuelle Stunde wurde im Anschluss an die Live-Berichterstattung auf 18.30 Uhr vorgezogen; um 19.50, 20.15 und 22.30 Uhr gab es "WDR extra"-Sendungen. Zahlreiche Menschen informierten sich im WDR Fernsehen und im Ersten über die Geschehnisse in Duisburg: Das "WDR extra" um 19.50 Uhr verfolgten beispielsweise 1,5 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen (35,7 Prozent Marktanteil), den "Brennpunkt" im Ersten schalteten am Samstag 6,03 Millionen Menschen (26% Marktanteil) ein.

Pressekontakt:

Stefanie Schneck
WDR-Pressestelle
Telefon 0172 2599042
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: