WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 24. Januar 2010
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik für NRW

Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen: Geldregen für Pro NRW Der schwedische Millionär Patrik Brinkmann will die rechtspopulistische Bewegung Pro-NRW mit viel Geld unterstützen. In Köln reiben sich die Rechten bereits die Hände. Mit der Hilfe des reichen Schweden wollen sie ein Anti-Islamisierungszentrum gründen und suchen bereits nach geeigneten Immobilien. Verfassungsschützer und Rechtsextremismusexperten sehen die Entwicklungen mit Sorge. Arme Alleinerziehende Die Zahl der Alleinerziehenden nimmt in Nordrhein-Westfalen ständig zu. Sie und ihre Kinder sind besonders häufig von Einkommensarmut betroffen. Das hat jetzt auch NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers erkannt und will helfen mit mehr Betreuungsplätzen, einem Rechtsanspruch auf Berufsrückkehr und längerem Unterhaltsvorschuss vom Staat, wenn der Vater nicht zahlt. Die Rohstoffblase Der Countdown zur nächsten Krise hat schon begonnen. Nach der Immobilienblase droht nun die Rohstoffblase zu platzen. Egal ob Metalle, Zucker oder Kakao, die Preise steigen und steigen, weil an den Rohstoffbörsen eifrig gezockt wird. Müssen strengere Gesetze her, muss die Politik stärker eingreifen? Moderation: Gabi Ludwig Pressekontakt: Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf 0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: