WDR Westdeutscher Rundfunk

Basketball-Star Dirk Nowitzki hält Olympia 2012 für machbar - EM 2009: "Tendiere eher zu einer Pause" - "Wenn in Deutschland, dann ist Alba Berlin im Moment absolut die Topadresse"

Köln (ots) - Dirk Nowitzki hält seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London für möglich. "In zwei, drei Jahren, wenn der Körper noch mitspielt und mir Basketball noch Spaß macht, sage ich vielleicht: Das war in Peking so ein tolles Erlebnis, das nehme ich noch mal mit. 2012 wäre ich 34, das wäre eigentlich noch machbar", sagte der deutsche Superstar der US-Profiliga NBA in der Sendung sport inside im WDR Fernsehen (Montag 22.45 - 23.15 Uhr). Die Aussichten, dass Nowitzki die deutsche Mannschaft im kommenden Jahr bei der EM in Polen verstärkt, stehen dagegen eher schlecht. "Ich muss ehrlich sagen, dass ich nächstes Jahr eher zu einer Pause tendiere", sagte Nowitzki. "Ich habe jetzt zehn, elf Jahre jeden Sommer hart trainiert, viele Spiele gemacht und schöne Erfolge gefeiert. Für mich waren die Olympischen Spiele ein absoluter Höhepunkt. Ich glaube, jetzt ist erst mal Zeit, ein bisschen Pause zu machen. Aber endgültig ist noch gar nichts. Das muss man dann im nächsten Sommer kurzfristig entscheiden." Nowitzkis Vertrag mit den Dallas Mavericks, mit denen er die NBA-Meisterschaft gewinnen will, läuft noch drei Jahre. Sollte er nach seiner aktiven Zeit noch einmal in Deutschland spielen, dann gibt es in der Basketball-Bundesliga für ihn nur ein Ziel: "Wenn in Deutschland, dann ist Alba Berlin im Moment absolut die Topadresse", so Nowitzki. Pressekontakt: Kristina Bausch, WDR-Pressestelle Tel. 0221-220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: